MTV-Basketballer siegen mit 96:61

Gefährlicher „linker Flügel” beim erfolgreichen Wurf von Markus Schlemminger.

PSV Hann. Münden gelang nur einmal die Führung / Halbzeitstand 50:34

Keinen Stolperstein auf dem Weg zur Meisterschaft stellte in der Heimbegegnung der Basketballer des MTV Seesen in der Bezirksliga das Team von PSV Hann. Münden dar. Münden führte nur einmal in diesem Spiel und zwar zu Beginn mit 2:0. Dann dominierten die Spieler um Aufbauspieler Marc-André Jäger fast nach Belieben und machten diese Begegnung zu einer einfachen Abfuhr für die Gastmannschaft.

Die Führung nach dem ersten Viertel betrug schon 26:16 Punkten. Gomez Stevens in der 2. Minute gleich mit zwei sicheren „Dreiern“, Center Frank Schilling in Top-Form und genauso wie Jäger hier schon mit acht Punkten. Zwar stemmten sich besonders die beiden herausragenden Spieler Jens Rietdorf und Raffael Rivas von PSV Münden mit sehenswerten Einzelleistungen dagegen, doch der Zug der Seesener war abgefahren und nicht mehr zu stoppen. Halbzeitstand schon 50:34 Punkte und Trainer Fender konnte munter durchwechseln lassen. Auf Seesener Seite ließ man, in Anbetracht des sicheren Sieges, zwar einige leichte Chancen unkonzentriert liegen – gleich mehrere eklatante Fehlpässe waren zu beklagen – doch insgesamt kam dadurch der Spielfluss nicht zum Erliegen. Und als die jungen Flügel Felix Affeldt und Leon Neuberger ins Spiel kamen, ging bei sehenswerten Fastbreaks mit viel Tempo auch noch einmal die Post ab. Auch der wieder genesene Center Michael Krieger konnte sich, besonders bei der Reboundarbeit in der Defense, in Szene setzen. Nach dem dritten Viertel 73:42 Punkte, die Mündener Top-Scorer Rietdorf und Rivas brauchten nun vermehrt „Verschnaufpausen“ auf der Ersatzbank und Seesen punktete munter weiter. Endstand 96:61 Punkte. Ein „Hunderter“ wäre locker drin gewesen, doch hier kam es mehr darauf an, alle Spieler zum Einsatz zu bringen. Auf dem Weg zur Meisterschaft muss Seesen nun noch zwei Spiele gewinnen. Eine Begegnung wird noch in Hann. Münden auszutragen sein. Hier ist Seesen klarer Favorit. Es steht jedoch noch kein Termin fest.
Ein echtes „Endspiel“ wird aber die Begegnung in Seesen in Halle 3 im Schulzentrum um 15 Uhr am 18. April gegen den Tabellendritten SG Hilkerode/Birkungen sein. Gewinnt hier Seesen, so läge man zwei Punkte vor der BG 74 Göttingen und wäre Meister. Bei einer Niederlage stünde man punktgleich mit der BG Göttingen. Der MTV hofft am 18. April auf viele begeisterte Zuschauer, die mithelfen die Meisterschaft zu sichern.

MTV Seesen:
Sadrick Gomez Stevens (25), Frank Schilling (22), Marc-André Jäger (18), Markus Schlemminger (10), Stefan Borowsky (9), Max Geudert (6), Lars Sokat (4), Felix Affeldt (2), Leon Neubert, Michael Krieger.