MTV-Handballer bleiben weiterhin ohne Punkt

Bei der HSGSchöningen unterlag das Kühne-Team trotz ordentlicher Leistung mit 24:32

Seesen (söp). Mit einer 24:32- (11:14)-Niederlage im Gepäck kehrte die 1. Herren am vergangenen Samstag von der HSG Schöningen zurück. Dabei bot man den favorisierten Gastgebern lange Zeit Paroli, musste sich aber am Ende den größeren Möglichkeiten der HSG geschlagen geben. Für Schöningen war es das erste Saisonspiel und man merkte den Gastgebern nach der nicht zufriedenstellenden letzten Spielzeit einige Unsicherheit an. Aber auch der MTV startete nach der Niederlage in der vergangenen Woche nervös in die Partie und so ergab sich in der Anfangsphase ein zurückhaltendes Abtasten.
Nachdem die HSG Schöningen den ersten Treffer der Partie markierte, entwickelte sich auf beiden Seiten ein enger Schlagabtausch mit schönen Ballwechseln und starken Defensiven. Ein ums andere Mal setzte der Rückraum dabei Hendrik Liedtke am Kreis in Szene, der die Bälle gekonnt annahm und treffsicher verwertete. Beim Stand von 8:7 ging der MTV sogar in Führung und das zahlreiche Schöninger Publikum wurde ungeduldig. Durch eine kurze Schwächephase, bedingt durch technische Fehler, konnte sich der Gastgeber aber doch noch ein Halbzeitpolster verschaffen und die Seesener mussten mit einem Drei-Tore-Rückstand in die Pause.
Die Spieler wussten, dass an diesem Tag eine Überraschung möglich war und nahmen sich viel für die zweite Hälfte vor. Aber auch die Schöninger kamen aggressiver aus der Kabine und kauften den Seesenern den Schneid ab. Mit ein paar schnellen Toren vergrößerten sie ihren Vorsprung auf sechs Treffer, was die Sache für den MTV natürlich erheblich erschwerte. Aber man gab sich nicht auf und versuchte, den Rückstand wieder zu verringern, was auch zunächst gelang. Nachdem man sich auf drei Tore herangearbeitet hatte, schlugen die Schöninger jedoch wieder zurück und stellten den alten Abstand wieder her. Von diesem Genickschlag konnten sich die Kühne-Jungs nicht mehr erholen und nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Spielmacher André Thomas ging grippegeschwächt in die Partie und konnte nicht sein gewohntes Pensum absolvieren.
Leider zeigte sich hier, dass der MTV einen Ausfall dieses Rückraumspielers nicht adäquat ersetzen kann. Die HSG schaltete nun einen Gang zurück und der MTV konnte sich noch einige gute Möglichkeiten erarbeiten, die jedoch leider nicht alle genutzt werden konnten. Wenn die Mannschaft an die erste Hälfte hätte anschließen können, wäre vielleicht eine Überraschung drin gewesen, so war die Niederlage aber gerechtfertigt, was jedoch nur bedingt schlimm ist, da die HSG sicher nicht der Maßstab für den MTV ist; die Punkte müssen gegen andere Gegner eingefahren werden. – Ferner spielten: MTV Vorsfelde II – MTV Geismar 35:24, VfB Fallersleben – TV Mascherode 35:26, HSG Edemissen – VfL Wolfsburg 33:27 und HSG Plesse-Hardenberg II – MTV Groß Lafferde 27:22. – In der Tabelle nimmt der MTVSeesen derzeit Rang 11 mit 51:64 Toren und 0:4 Punkten ein.

MTVSeesen: Sönke Pförtner (Tor), Karsten Krüger (2), André Thomas, Steffen Kühne (4), Marcus Wöltje, Hendrik Liedtke (4), Sven Peters (1), Patrick Belke (4), Jan-Niklas Liedtke (4), Max-Carlo Wenig (2), Stefan Haasler (3).