MTV-Handballer verpassen die Überraschung haarscharf

Handball-Landesliga: Knappe 34:38-Niederlage gegen MTVMorigen / Erst am Ende macht sich der Kräfteverschleiß bemerkbar

Trotz einiger Ausfälle schlug sich die 1. Handball-Herren des MTV Seesen am vergangenen Sonnabend beim Tabellendritten MTV Moringen beachtlich und hielt die Partie lange Zeit offen. Sogar ein Sieg wäre drin gewesen, in der Schlussviertelstunde setzte sich der Gastgeber jedoch ab und gewann am Ende mit 38:34 (17:18) gegen das Kühne-Team.

Seesen (söp). Die Vorzeichen für die Harzstädter standen denkbar schlecht: neben den Ausfällen von fünf Stammspielern hatten die Verstärkungen aus der A-Jugend ebenfalls schon ein Spiel an diesem Tag in den Knochen, daher war die gemächliche Anfangsphase der Gäste nur die logische Konsequenz. Da man das hohe Tempo der Moringer nicht würde mitgehen können, beschränkte man sich auf schnelles Rückzugsverhalten und eine ruhige, aufbauende Vorwärtsbewegung.
Dies klappte auch sehr gut und man legte los wie die Feuerwehr: im Angriff wurden die Chancen von Beginn an genutzt und die Gastgeber leisteten sich bei ihrer schnellen Mitte einige technische Fehler, so dass man sich schnell einen 6:2-Vorsprung erarbeiten konnte. Im Wissen, dass jeder Ballverlust einen Tempogegenstoß nach sich ziehen würde, wurde im Angriff diszipliniert gespielt und die Moringer Deckung mit einigen schönen Kombinationen auseinandergezogen. Nach und nach kamen die Hausherren aber besser ins Spiel und die individuellen Qualitäten im Angriff machten sich bemerkbar. Obwohl die Seesener Defensive gut stand und aufmerksam war, schafften es die starken Einzelakteure der Heimsieben immer wieder in 1-gegen-1-Situationen Lücken zu reißen und entweder auf außen abzuräumen, oder den Kreis anzuspielen, womit sie besonders in der ersten Hälfte viele Strafwürfe herausholten.
Beim Stand von 9:9 war die Partie dann wieder ausgeglichen, aber wer dachte, dass die Seesener nun den Anschluss verlieren würden, sah sich getäuscht. Die Mannschaft hielt dagegen und es entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe. Über 11:11, 13:13 und 15:15 erzielte das Kühne-Team kurz vor der Pause den 18:17-Führungstreffer.
Nach der Halbzeit zunächst das gleiche Bild: eine hart umkämpfte Begegnung, bei der Moringen aber nun noch mehr versuchte, das Geschehen zu diktieren. Eine nochmalige Tempoerhöhung seitens der Gastgeber erzielte zunächst Wirkung, und so zogen sie mit 24:21 davon. Ausgerechnet in Unterzahl schlugen die Seesener dann aber zurück, als man mit einem Mann weniger binnen zwei Minuten das Spiel beim 24:24 erneut egalisierte. Langsam machte sich jedoch der Kräfteverschleiß bemerkbar, zumal einige Spieler durch dieses intensive Spiel noch Blessuren davontrugen, aber trotzdem auf die Zähne bissen. Beim 32:27 hatte Moringen sich dann einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet, welchen das Kühne-Team nicht mehr aufholen konnte.
Zwar gab man nicht auf und war beim 36:33 noch einmal auf Tuchfühlung, am Ende siegte jedoch der Gastgeber mit 38:34. Nun hat die Mannschaft erst einmal zwei Wochen Pause, bevor dann der Tabellenführer aus Edemissen am 26. März seine Visitenkarte in Seesen abgibt.

MTV Seesen: Sönke Pförtner, Adrian Senkbeil (Tor), Niklas Fleischmann (2), André Thomas (4), Steffen Kühne (12), Dennis König, Hendrik Liedtke (3), Jan-Niklas Liedtke (4), Max-Carlo Wenig (1) und Christian Stöpler (8).