MTV Hondelage mit 35:30 bezwungen

Erste Herren fährt zwei wichtige Punkte ein

Seesen (söp). Jetzt ist man endgültig in der Landesliga angekommen: ein 35:30 (17:14)-Erfolg über den MTV Hondelage beschert der Ersten Herren des MTV Seesen die ersten Punkte in der neuen Spielzeit. Durch eine spielerisch und kämpferisch vorbildliche Einstellung war der Sieg am Ende hochverdient. Dabei ging es in der sehr gut gefüllten Halle wieder einmal schleppend los: der Gast erzielte das erste Tor und ging sofort in Führung, aber schon anhand der darauf folgenden Reaktion konnte man sehen, dass das Team an diesem Tag hungrig auf den ersten Sieg war. Eine schnelle Mitte überraschte die Hondelager und der pfeilschnelle Jan-Niklas Liedtke lief in Kontermanier allein auf den Torwart zu und erzielte postwendend den 2:2-Ausgleichstreffer. Überhaupt war das Tempospiel im Vergleich zur Vorwoche stark verbessert und man konnte alles, was man sich vornahm, auch umsetzen.
Trotzdem waren es die Gäste, die insgesamt den besseren Start erwischten. Die Abwehr hatte sich noch nicht gefunden und im Angriff fehlte das rechte Mittel um zu klaren Torchancen zu kommen, so dass man beim Stand von 5:8 schon wieder einem Rückstand hinterherlaufen musste. Man blieb aber dran und schaffte es, den Abstand zu verringern. Bei der ersten Führung von 12:11 platzte dann der Knoten endgültig und mit schönen Kombinationen und viel Tempo konnte man die gegnerische Abwehr ein ums andere Mal aushebeln.
Besonders Steffen Kühne erwischte einen Sahnetag und zeigte sich lauffreudiger und spritziger als in der Vorwoche und hämmerte die Bälle ein ums andere Mal in die Maschen, was am Ende in 15 Treffern resultierte. Auch Karsten Krüger traf von Rechtsaußen nach Belieben; ob kurz, lang, hoch, flach oder gar ein Heber – jeder Ball fand sein Ziel, so dass man mit drei Toren Vorsprung und einer positiven Stimmung in die Pause gehen konnte.
Nach der Halbzeit gab es kurze Anlaufschwierigkeiten und Hondelage konnte auf 21:20 verkürzen. Aber die Kühne-Jungs waren auch mental an diesem Tag stark genug, um jetzt nicht zusammenzubrechen sondern spielten ihren Stiefel weiter runter und stellten den alten Abstand wieder her. Zehn Minuten vor dem Ende galt es allerdings noch einmal eine kritische Situation zu überstehen, als man durch diverse Zeitstrafen nur noch zu dritt auf dem Spielfeld stand.
Jetzt schlug die Stunde von Robert Meier, der auf Rechtsaußen eine Wurfchance sah und den Ball millimetergenau zwischen Pfosten und Torwart versenkte und ein paar Angriffe später die Lücke auf der Halblinken Position nutzte um den nächsten Treffer zu erzielen, wodurch das Spiel praktisch entschieden war.
.
MTVSeesen: Sönke Pförtner, Lars Nitsche (Tor), Karsten Krüger (4), André Thomas (1), Steffen Kühne (15), Dennis König, Marcus Wöltje, Hendrik Liedtke (2), Patrick Belke (4), Jan-Niklas Liedtke (4), Max-Carlo Wenig, Stefan Haasler, Niklas Fleischmann (2), Christian Stöpler (1) und Robert Meier (2)