MTV-Inlineskater fuhren zum Eislaufen nach Salzgitter

Viel Spaß hatten die Inlineskater, die auch auf Kufen eine gute Figur abgaben. (Foto: bo)

Insgesamt 40 Kinder tummelten sich auf dem Eis / Rückkehr bei Gewitter, Sturm und Regen

Da in den Zeugnisferien kein Training in der Sporthalle stattfand, nutzten die Inlineskater des MTV Seesen die Gelegenheit, um mit ihrem Übungsleiter Manfred Ehrhorn nach Salzgitter zum Eislaufen zu fahren. Sowohl aus der „Nachwuchsgruppe“ als auch aus der „Fortgeschrittenengruppe“ war die Beteiligung sehr groß, so dass sich insgesamt 40 Kinder auf den Weg zur Eissporthalle nach Salzgitter-Lebenstedt machten.
Natürlich sind die Kinder noch zu klein, um allein nach dort zu gelangen.

„Learnig by Doing“ lautete das Motto

Deshalb standen 15 Eltern mit ihren Fahrzeugen als Fahrer und auch als Helfer zur Verfügung. Erklärtes Ziel dieser Exkursion war einerseits, dass die Kinder beider Gruppen sich besser kennen lernen und andererseits den Unterschied zwischen der Fortbewegung auf den acht schnellen kleinen Rollen beim Inlineskaten in der Sporthalle und dem Gleiten auf nur einer Kufe auf glattem Eis durch „Learning by Doing“ erfahren sollten.
Es war doch schon sehr erstaunlich, wie schnell auch die Kleinsten (vier Jahre alt) den Schritt von den Rollen auf die Kufen schafften und auch ohne die von den Inlineskates gewohnte Bremse auf dem Eis zurecht kamen. Auch von den Eltern nutzten die meisten die Gelegenheit zum Eislaufen. Die Zeit verging an diesem Nachmittag förmlich wie im Fluge, und wenn auch die (Leih-)Schuhe manchmal etwas drückten, hat es allen sehr viel Spaß gemacht. Bei Gewitter, Sturm und Regen ging es wieder zurück nach Seesen. An dieser Stelle gebührt den Eltern ein herzlicher Dank, denn nur durch ihren Einsatz konnte dieser Ausflug erst ermöglicht werden.
Eines steht schon jetzt fest, und zwar wird es auch im nächsten Jahr für die jungen MTV-Inlineskater wieder heißen: „Wir fahren zum Eislaufen nach Salzgitter“.