MTV-Jugend sahnt ab: alle Teams siegen

Handball: B-Juniorinnen freuen sich über 19:8-Erfolg / Männliche C-Jugend landet Kantersieg

Endlich gab es für die weibliche B-Jugend der Handballabteilung des MTV Seesen einen gehörigen Grund zum Feiern. Gegen die HSG Lengede/Gadenstedt fuhr die neugegründete Seesener Mannschaft am vergangenen Wochenende ihren ersten Sieg ein.

Mit einem fast kompletten Kader waren die Mädchen um Trainer Miriam Dörrie und Bernd Fabrytzek aufgelaufen, die sich dort gut verkauft haben und ihren aufgestauten Frust aus den vergangenen Niederlagen vom Herzen spielten. Über die gesamte Partie behielt Seesen die Nase vorn und ließ lediglich, die eine oder andere Chance, zu viel im Angriff liegen. Dennoch gingen sie mit einem komfortablen Sieben-Tore-Vorsprung (11:4) in die Halbzeit, den sie vor allem durch eine gute Abwehrleistung erreichten. Ihren Lauf setzten sie in der zweiten Hälfte fort. Zudem verbesserten sie ihren Angriff, scheiterten aber trotzdem oft an der gegnerischen Torfrau. Allerdings änderte das nichts an ihrem ungefährdeten, ersten 19:8-Saisonsieg, den sie sich redlich verdienten und natürlich kräftig umjubelten.

MTV Seesen: Johanna Sander, Madita Wuttke, Svenja Reincke, Rebecca Mittendorf, Rozelin Güner, Lina Briske, Melissa Schmidt, Sophie Raupers-Greune, Laura Omiciena, Nadja Klüge, Samantha Stumpf, Ayla Schwarz.

Auch die C-Junioren des MTV konnten sich mit Lorbeeren schmücken. Sie empfingen den MTV Vater Jahn Peine, der auf dem vorletzten Rang der Regionsliga positioniert ist und den viertplatzierten Seesener Jungs deshalb rein tabellarisch betrachtet weit unterlegen ist.
Das Ziel des von Trainer Andreas Wigratz geleiteten Teams war klar formuliert: Zwei Punkte holen und das Torverhältnis aufpolieren. Mit einer hochmotivierten Einstellung und einem vollständigen Kader konnte dieses Ziel mit einem 46:6-Sieg ohne große Mühen erreicht werden.
Allerdings mussten die Seesener erst das Eis brechen, denn sie gingen mit viel Nervosität in das Spiel. Doch dann kristallisierte sich prompt nach der ersten zehn- Tore-Führung nach zehn Minuten Spielzeit (12:2) eindeutig heraus, wer diese Partie in der Hand hat.
In dieser Form drückten sie immer weiter auf das Gaspedal und gingen mit einem fast schon frühzeitig entschiedenen 25:6-Zwischenstand in die Halbzeitpause. Als wäre das nicht schon genug, setzte der junge Seesener Nachwuchs in der zweiten Hälfte noch eins drauf: Die Abwehr stand wie eine Mauer und ließ nicht einen Ball im eigenen Tor landen.
Im Gleichschritt funktionierte der Angriff. Tolle Eins-gegen-Eins-Aktionen, die erfolgreich verwandelt werden konnten, setzten dem 46:6-Sieg die Krone oben auf.

MTV Seesen: Torben Dittmer, Miko Wagner, Tim Schridde, Jonas Waschke, Jesco Kandel, Elia Wuttke, Niklas Kraemer, Christian Feller, und Andreas Maiwald, als Trainer Andreas Wigratz.