MTV-Junioren finden kein Rezept

Handball-A-Jugend unterliegt der HSG Plesse 25:32

Seesen (bo). Für die Handball-A-Junioren des MTV Seesen kam es zu dem erwarteten schweren Spiel der männlichen A-Jugend gegen die HSG Plesse Hardenberg. Am Ende mussten sich die Seesener mit 25:32 geschlagen geben. Bis zur 10. Minute und dem Spielstand von 5:5 gestaltete sich das Spiel recht ausgeglichen. Danach kam der Gegner immer wieder durch ihre Außenspieler zu Torerfolgen. Durch geschicktes Stoßen auf die Nahtstellen wurden stets zwei Abwehrspieler gebunden, so dass Freiräume für die Außenspieler entstanden. Die Spieler des MTV Seesen kämpften unermüdlich. In der 20. Minute konnte letztmalig zum 8:8 ausgeglichen werden. Adrian Senkbeil, der an diesem Wochenende wieder im Tor stand, fand in dieser Partie nicht zu der gewohnten Spielstärke, um seiner Mannschaft den Rücken zu stärken. Nur zu selten konnte er Würfe parieren und somit setzten sich die Göttinger Vorortler bereits mit 17:14 zur Halbzeit ab. Trotz aufbauender Worte und taktischen Anweisungen, durch das Trainergespann Philipps / Fleischmann in der Halbzeitpause, fanden die Spieler des MTV Seesen kein Rezept, das Spiel zu kippen. Lediglich Christian Stöpler konnte das ein oder andere Mal durch schnelle und variantenreiche Abschlüsse zu Torerfolgen kommen. Mit insgesamt 15 Treffern war er erfolgreichster Torschütze der Partie. Bei der Mannschaft des HSG hingegen konnten sich fast alle Spieler in die Torschützenliste eintragen. Beim Spielstand von 20:30 für die HSG in der 50. Minute schien sich ein kleines Debakel für die Seesener Jungs anzubahnen. Doch eine Auszeit, in der sich die Mannschaft noch mal zusammenschwor brachte die Mannschaft um M.Wagner und N.Fleischmann noch mal in die Partie. Die Mannschaften waren wieder gleichwertig und die Seesener konnten sogar bis zum Spielende den Rückstand verkürzen. Dass das Spiel letztendlich mit 25:32 verloren ging, lag zum einen an der nicht überzeugenden Abwehr- und Torwartleistung sowie den vergebenen Torchancen. Zum anderen aber auch, wie sooft festgestellt, an den nicht zur Verfügung stehenden Alternativen auf den Angriffspositionen.

MTV Seesen: Senkbeil im Tor, Fleischmann (6), Stöpler (15), Zeleny (1), Cichon, Wagner (2), Seidig (1), Oelhoff und Brinsa.