MTV-OLer sammeln sechs Landestitel

Stolz präsentieren die Orientierungsläufer des MTV Seesen ihre gesammelten Medaillen.

Seesener Orientierungsläufer bestreiten Landesmeisterschaften in Hildesheim

Da die Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf, die im vergangenen September in Seesen stattfanden, in diesem Jahr bereits am 30.April in Regensburg anstehen, kamen die Landesmeisterschaften in dieser Disziplin bereits am Sonntag in Hildesheim zur Austragung. Mit sechs errungenen Titeln sowie vier weiteren Medaillen unterstrichen die OLer des MTV Seesen einmal mehr ihre derzeitige dominante Stellung im Landesverband.
Entschieden wurden die Titelkämpfe durch Addition der Laufzeiten aus zwei Läufen, von denen der erste um das Berghölzchen und durch den alten Ortskern des Ortsteils Moritzberg, der zweite durch eine Reihenhaussiedlung und die angrenzenden Wiesen führte. Einen deutlichen Sieg fuhr Birte Friedrichs bei den Damen ein, in beiden Läufen hatte sie mehrere Minuten Vorsprung. In dieser Kategorie verzeichnete Kimberley Erlebach vom MTV Bornum den achten Rang.
Bei den Herren musste sich Ole Hennseler zwar dem Berliner Marvin Goericke, einem der besten deutschen Sprint-OLer, geschlagen geben, in der Landesmeisterschaftswertung hatte er aber ebenfalls mit über sieben Minuten Vorsprung gegenüber dem zweitplatzierten Winfried Schreiber vom MTK Bad Harzburg die Nase vorn.
Mit Lina Buchberger gewann ebenfalls deutlich eine weitere Bundeskaderathletin des MTV in der D-16.
Große Freude herrschte bei Juncheng Fu: Der 18-jährige Austauschschüler aus China konnte sich überraschend in der H-18 durchsetzen und kann dann im Sommer eine Goldmedaille mit in seine Heimat nehmen. In der H-14 gelang Theo Hennseler die erfolgreiche Titelverteidigung, er setzte sich einmal mehr gegen Jussi Bruns vom MTK Bad Harzburg und den Jüngsten im Feld, seinen Vereinskameraden Till Buchberger durch. Für die einzige Silbermedaille der MTVer an diesem Tage sorgte Lilly Hintz mit ihrem zweiten Platz in der D-14.
Aber auch die Senioren blieben nicht ohne Medaillen. Mit einer starken läuferischen Vorstellung errang Martin Hennseler in der H45 die sechste Goldmedaille und bezwang dabei namhafte Konkurrenten. Auch gut hielt sich Christian Buchberger im Feld dieser Kategorie und belegte den fünften Rang. Zwei nicht unbedingt zu erwartende Bronzemedaillen trugen Irene Buchberger in der D45 und Detlev Friedrichs in der H65 zum Medaillensegen bei.