MTV Seesen kann erneut einen Mitgliederzuwachs verzeichnen

Vorsitzender Kai Labenski zeigte sich zufrieden. (Foto: bo)
 
162 Mitglieder waren zur Jahreshauptversammlung des MTV Seesen erschienen. (Foto: Sander)
 
Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft im MTV Seesen. (Foto: Sander)

149. Jahreshauptversammlung: Mitgliedsbeiträge bleiben stabil – Ausblick auf 150-Jahr-Feier im nächsten Jahr

Zur 149. Jahreshauptversammlung des MTV Seesen war das Hotel „Wilhelmsbad“ wieder gut gefüllt. Mit einem gewissen Stolz konnte der 1. Vorsitzende, Kai Labenski, bei seiner Begrüßung auf diesen Umstand verweisen und zusätzlich vermelden, dass in diesem Jahr immerhin 162 Vereinsmitglieder durch ihr Erscheinen ein deutliches Zeichen der Verbundenheit mit „ihrem MTV“ bewiesen hatten.

Seesen (hs). Unter den Anwesenden konnte Labenski an diesem Abend als Gäste besonders begrüßen: Bürgermeister Hubert Jahns, die Vertreter der politischen Parteien Helga Michael (CDU), Andreas Oberbeck (FDP) und Michael Wollenweber (SPD) sowie die Ehrenmitglieder des Vereins: Anneliese Hillebrecht, Hildegard Bischoff, Ingrid Rangius und Albert Gründler. Die Mitglieder des Sinfonischen Blasorchesters begleiteten diese Jahreshauptversammlung gekonnt mit schmissigen Melodien.
In seinen Grußworten stellte Bürgermeister Hubert Jahns deutlich heraus, dass die im MTV Seesen geleistete Arbeit uneingeschränkte Anerkennung verdiene. Es sei ihm immer wieder eine große Freude, wenn er an der Jahreshauptversammlung des größten Seesener Sportvereins teilnehmen dürfe. Weiterhin freue er sich auf die 150-Jahr-Feier im nächsten Jahr, wenn der MTV es anlässlich dieses Ereignisses sicherlich so richtig krachen lassen wird.
In die Schweigeminute, die zu Ehren der im letzten Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder abgehalten wurde, wurden auch die unzähligen Opfer der Erdbeben- und Tsunami-Katasprophe in Japan mit einbezogen.
Seinen Bericht als 1. Vorsitzender formulierte Kai Labenski in diesem Jahr einmal nicht als den sonst fälligen Rechenschaftsbericht, sondern vielmehr ließ er die Highlights des verflossenen Jahres 2010 einmal Revue passieren, als da beispielsweise waren: das Rodelfest am Birkenweg, das Neujahrskonzert des Volkstümlichen Blasorchesters, der Kunterbunte Spaßnachmittag zur Karnevalszeit, das Basketball-Camp, das Promi-Bosseln, das Frauen-Fitness-Treffen, diverse Wettkampfveranstaltungen der Leichtathleten, erfolgreiche Spiele sämtlicher Handballmannschaften, der Weihnachtszirkus sowie das Weihnachtskonzert des Sinfonischen Blasorchesters. Diese Aufzählung könnte ohne Schwierigkeiten noch fortgesetzt werden, würde aber diesen Rahmen sprengen.
Selbstverständlich benannte er auch den bedauerlichen Wechsel des Volkstümlichen Blasorchesters zum MTV Bornhausen und die im Verlauf dieser Trennung aufgetretenen Meinungsverschiedenheiten, die von anderer Seite schon zu einem vermeintlichen „Rosenkrieg“ hochstilisiert worden waren, es letztendlich aber nicht waren. Es wurde der Ehrenrat des MTV Seesen eingeschaltet und durch die hervorragende Vermittlungsfähigkeit von dessen Vorsitzenden Eckhard Riedmiller kam man zu einer gegenseitigen gütlichen Einigung. Trotz des Weggangs des größten Teils der Musiker hat sich die Mitgliederzahl des MTV Seesen insgesamt aber erhöht, und zwar seit der letzten Jahreshauptversammlung um insgesamt 16 Mitglieder, so dass der MTV jetzt 1.875 Mitglieder in seinen Reihen weiß.
Zum Ausblick auf die anstehende 150-Jahr-Feier stellte er dar, dass man die eigentliche Festwoche vom 7. bis 14. Juli 2012 zwar in einem Zelt feiern werde, aber nicht in einem herkömmlichen Bierzelt, sondern in einem Zirkuszelt, welches auf dem Areal neben dem Minigolfplatz an der Bockenemer Straße aufgestellt werden soll. Über das Jahr verteilt werden die verschiedenen Abteilungen zusätzliche Events zum Festjahr beitragen, über die noch berichtet werden wird.
Zum Schluss seiner Ausführungen dankte Kai Labenski den hauptamtlichen Mitarbeitern, den ehrenamtlichen Übungsleitern, den vielen treuen Helfern, die „hinter den Kulissen“ agieren und sich immer wieder uneigennützig zur Verfügung stellen, sowie allen anderen Menschen, die den MTV Seesen als Sponsoren unterstützen.
Der Kassenbericht, den der „Herr der Zahlen“ Andreas Kirsche für 2010 vorlegte, war wiederum ausgeglichen. Der MTV verfügt über eine insgesamt beruhigende Kassenlage. Günter Fricke gab den Bericht der Kassenprüfer ab, bescheinigte dem Kassenwart einwandfreie Arbeit und beantragte Entlastung für den Kassenwart und den Vorstand.
Nach deren Entlastung konnten auch die turnusmäßig fälligen Wahlen zum Vorstand und die Bestätigungen der Fachwarte erfolgen.
Die stellvertretende Vorsitzende Ilona Philipps, der stellvertretende Vorsitzende Günter Friebe, der Kassenwart Andreas Kirsche, die Frauenwartin Irmgard Kirchhoff, der Jugendwart Torsten Denker und der 2. Gerätewart Heinz Bockfeld wurden mit jeweils einstimmigem Votum wiedergewählt. Für den verstorbenen Walter Ternedde wurde Günter Thiele in den Ehrenrat gewählt. Alle Personen nahmen die (Wieder)Wahl an.
Bei den Kassenprüfern schied Günter Fricke nach zwei Jahren aus; Kassenprüfer sind nun Dieter Neuse und Jürgen Hoffmeister. Als Ersatzkassenprüfer kam Andreas Oberbeck hinzu.
Auch die Fachwarte Jürgen Alms und Denis Ostermann wurden einstimmig bestätigt.
Kai Labenski blieb die abschließende Mitteilung vorbehalten, dass es bei der Beitragsfestsetzung auch in diesem Jahr wiederum keine Veränderung geben werde. Und letztendlich wurde auch der Haushaltsplan, den Kassenwart Andreas Kirsche für das Jahr 2011 aufgestellt und ausführlich erläutert hatte, ohne Einwände genehmigt.
Die Verdienste und Leistungen der der Sportler stellte Günter Friebe in humorvoller Weise vor, wobei er auch auf die eine oder andere Charakterstärke oder besondere Fähigkeit der Sportler und Sportlerinnen einging.

Jugendsportler des Jahres: Birte Friedrichs, Ole Hennseler und Niklas Fleischmann.

Jugendmannschaft des Jahres: OL-Mannschaft mit Klara Nußbaum, Karolin Kühnhold und Birte Friedrichs.

Sportlerin des Jahres: Karina Sosanski.

Sportler des Jahres: Bjarne Friedrichs, Wolfgang Rühlemann.

Mannschaft des Jahres: 1. Herrenmannschaft Handball mit: Sönke Pförtner, Sven Peters, Robert Meier, Patrick Belke, Karsten Krüger, André Thomas, Steffen Kühne, Dennis König, Hendrik Liedtke, Jan-Niklas Liedtke, Max-Carlo Wenig, Stefan Haasler, Lars Nitsche, Nils Brunkhorst, Benjamin Wagner, Robin Pfeil mit ihrem Trainer Christian Kühne.

Verdiente Mitglieder: Klaus Dieter Kühne und Axel Henniges.

Laurin-Pokal: Sigrid Breust. Der kleine Erinnerungspokal wird der Vorjahresgewählten Ilse Scheerer zu einem späteren Zeitpunkt überreicht.