MTV Seesen mit tollen sportlichen Leistungen

Die Leichtathleten des MTV Seesen errangen im letzten Jahr einige gute Plätze auf Landes- und Bezirksebene.
 
Die stolzen Vereinsmeister des MTV Seesen.

Leichtathleten erreichen viele gute Platzierungen in den Bezirks- und Landesbestenlisten

Mittlerweile liegen die offiziellen Leichtathletik-Bestenlisten 2013 auf Landes- und Bezirksebene vor – und weisen auch eine Reihe von Platzierungen der Leichtathleten des MTV Seesen auf. Die meisten und vor allem auch besten Notierungen entfallen dabei erwartungsgemäß auf die Laufdisziplinen. Generell ist jedoch festzustellen, dass es auch anderorts um die Leichtathletik im Nachwuchsbereich nicht zum Besten bestellt ist, vor allem was die Leistungsbreite betrifft.
Für die neue Leichtathletik-Abteilungsleiterin des MTV, Karina Sosanski, sprang dabei mit Rang zwei in der Landesbestenliste über die seltener gelaufene Meile sogar eine Topplatzierung heraus. Mit ihrer Zeit von 5:35,96 Minuten liegt sie im Bezirk sogar in Front. Zudem ist sie dort mit 2:31,98 Minuten über 800 Meter als Fünfte und mit 19:43,10 Minuten über 5000 Meter als Zweite (im Land 13.) geführt.

Wolfgang Rühlemann mit herausragenden Leistungen

Herausragend ist ein weiteres Mal der Marathon-Landesmeister in seiner Altersklasse M55 Wolfgang Rühlemann, obwohl die Saison verletzungsbedingt nicht optimal verlief. Mit seiner Zeit von 2:52:59 Stunden führt er die Landesbestenliste an, im Halbmarathon rangiert er mit 1:20:47 Stunden auf Platz zwei (Bezirk 1.) und im Zehn-Kilometer-Straßenlauf mit 38:00 Minuten auf Rang drei (Bezirk 2.).
Sein Trainingspartner Rüdiger Birkner, letztmalig in der M45 startend, führt mit seiner Marathonzeit von 2:55:47 Stunden die Bezirksbestenliste an (5. im Land), in der er noch dreimal platziert ist, nämlich im Halbmarathon mit 1:30:08 Stunden als Fünfter und jeweils als Siebter über 10.000 Meter (40:10,4 Min.) und zehn-Kilometer-Straßenlauf (41:14 Min.).

Nils Limburg wechselt zur LG Braunschweig

Sehr hoch einzuschätzen sind die tollen Leistungssteigerungen des 13-jährigen Nils Limberg in der vergangenen Saison. Mit der hervorragenden Zeit von 7:04,37 Minuten über 2000 Meter liegt er in der Landesbestenliste auf Position drei (Bezirk 3.) und im Fünf-Kilometer-Straßenlauf mit 19:44 Minuten auf Position sechs (Bezirk 5.). Zudem rangiert er mit seiner 800-Meter-Zeit von 2:33,71 Minuten im Bezirk ebenso auf Rang vier wie über 3000 Meter der M14 (11:21,39 Min.). Dank seiner ausgezeichneten Ergebnisse wurde Nils in den erweiterten Landeskader berufen und startet ab 2014 für die LG Braunschweig, wo er in einer starken Läufertrainingsgruppe bessere Bedingungen für seine weitere Entwicklung findet.
Gleich drei fünfte Plätze auf Landesebene ergatterte die Orientierungsläuferin Birte Friedrichs in der W15. Ihre Zeiten 7:30,42 Minuten über 2000 Meter 11:41,14 Minuten über 3000 Meter und 21:05 Minuten im Fünf-Kilometer-Straßenlauf bedeuten zudem den dritten beziehungsweise zweimal den zweiten Platz in der Bezirksbestenliste, in der sie zudem als 9. über 800 Meter notiert ist. Bei den Mädchen sind in der Bezirksbestenliste ebenfalls zu finden: Zoe Limberg als Dritte über 3000 Meter der U18, Linda Sosanski als Sechste der W14 über 2000 Meter, Meike Hennseler als Fünfte der W13 über 2000 Meter sowie in der gleichen Kategorie Rebecca Mittendorf als Zehnte mit 1,36 Meter im Hochsprung und als Siebte im Vierkampf.
Weitere Platzierungen in der Bezirksbestenliste: Jeweils dreimal vertreten sind in der M15 Ole Hennseler (800 Meter – 8., 3000 Meter – 4., 5-Kilometer-Straßenlauf – 5.) und Felix Affeldt (jeweils 7. im Hochsprung mit 1,54 Meter, Dreikampf und Vierkampf). In der M11 belegt Aaron Wandelt den 6. Platz im Hochsprung (1,21 Meter) und den 10. Platz im Vierkampf. In der M10 findet man Theo Hennseler (5. über 800 Meter und 4. über 2000 Meter), Nicolas Noji (8. im Hochsprung und 7. im Vierkampf) und Lorenz Oberbeck (8. im Hochsprung und Schlagballwurf sowie 9. im Vierkampf) verzeichnet.
Erfreulicherweise hatte der MTV Seesen bei einem Mehrkampf-Sportfest in Greene mit Aaron Wandelt, Nicolas Noji, Lorenz Oberbeck, Philip Götze und Lukas Ehrhorn gleich fünf Akteure am Start, so dass auch ein Mannschaftsergebnis erzielt wurde. Im Bezirk rangiert dieses Team im Dreikampf auf Platz drei (im Land 20.) und im Vierkampf auf Platz eins (im Land Sechste). Hier zeigt sich einmal mehr die Wichtigkeit von Teambildung auch in einer Individualsportart.