MTV  Seesen siegt im Handballkrimi 27:25

Die Handballer des MTV Seesen erkämpften sich einen knappen Sieg.

Mit einer tollen kämpferischen Leistung besiegten die Philipps-Schützlinge den VfL Wittingen

Wie bereits im Vorfeld der Partie erwartet, konnte für die Handballer des MTV Seesen nur eine kämpferische Leistung gegen die Mannen aus Wittingen vom Erfolg gekrönt werden. Und genau so kam es. Die erste Garnitur des MTV Seesen gewann knapp, aber verdient mit 27:25-Toren.
Von Anfang an ließ das Team von Trainer Philipps keinen Zweifel daran, die Punkte in Seesen lassen zu wollen. Die Heimmannschaft trat selbstbewusst auf und konnte in der ersten Halbzeit, insbesondere durch Tore des sehr gut aufgelegten und immer wieder von Florin Luca ins Spiel gebrachten Niklas Fleischmann mit einem, teilweise auch zwei Toren in Führung gehen. Am Ende gingen die beiden Regionsoberligisten aber mit 12:12-Toren in die Halbzeit.
In der Pause fand Trainer Philipps die richtigen Worte, machte seinen Schützen klar, dass die Leistung an diesem Tag stimmte. Im Unterschied zum letzten Spiel haben sich die Harzstädter im Abwehrverbund unterstützt und angefeuert. Sicher gab es im Angriff die eine oder andere Einzelaktion die nicht sein musste, aber auch dies konnte den Seesener Sieg nicht mehr verhindern.
Der zweite Spielabschnitt ähnelte im Ablauf dem der ersten 30 Minuten. Der MTV konnte sich öfter einen zwei bis drei Tore-Vorsprung ausbauen, jedoch kamen die Gäste aus Wittingen immer wieder heran. Ein stark aufgelegter Jan-Hendrik Alpert machte den Gästen aber klar, dass die zwei Punkte in Seesen bleiben werden. So konnte er einige Konter und auch Sieben-Meter-Strafwürfe der Gäste vereiteln. Auch Trainer Philipps merkte an, dass der Torwart der Seesener ein ganz entscheidender Faktor bei diesem Sieg war. Beim Spielstand von 23:23-Toren konnten die Mannen um Spielmacher Jan-Niklas Liedtke, der immer wieder die Kreisläufer Stefan Haasler und Hendrik Liedtke gut in Szene setzte, schöne Tore erzielen und blieb bis zum Spielende in Führung.
Tolle Szenen spielten sich nun im Wittinger Abwehrzentrum ab. Der immer stärker werdende Max Anders setzte sich nun spielentscheidend durch und auch Patrick Belke half trotz einer Erkrankung seiner Mannschaft mit sehenswerten Treffern. Zum Schluss war es dann die kämpferische und geschlossene Mannschaftsleistung, die für das ausgeglichene Punktekonto (4:4) in der Tabelle sorgte, denn selbst mit vielen Zeitstrafen hat die Philipps-Sieben das eigene Spiel ruhig aufgebaut und klug gespielt.

MTV Seesen: Jan-Hendrik Alpert und Mathias Maibaum im Tor, Björn Krause, Niklas Fleischmann (11 Tore), Jan Pümpel, Moritz Wagner, Hendrik Liedtke (2), Max Carlo Wenig, Stefan Haasler (1), Jan-Niklas Liedtke (5), Florin Luca (5), Max Anders (1), Patrik Belke und Christoph Seidig.