Neue Freundschaften geschlossen

40 sehr engagierte Kinder und Jugendliche...
 
... waren beim Handballcamp des MTV Seesen dabei.

Handball-Camp des MTV Seesen bringt Nachwuchs aus der Region zusammen

In diesen Herbstferien war der ehemalige Nationaltorhüter Chrischa Hannawald mit seiner Handballschule zum dritten Mal zu Gast in Seesen. Gemeinsam mit dem MTV Seesen führte er mit 40 Kindern und Jugendlichen aus der Region ein dreitägiges Handballcamp durch. Der Großteil der Teilnehmer waren Aktive aus Seesen, was die Ausrichter natürlich sehr freute. Genauso erfreulich ist es aber auch, dass zum Beispiel Kinder aus Bad Harzburg wieder den Weg nach Seesen fanden und das dritte Mal in Folge an dem Camp teilnahmen. In diesem Jahr konnten außerdem junge Handballerinnen und Handballer aus Osterode, Gronau, Liebenburg und Seelze in Seesen begrüßt werden. Es ist schön, dass bei einem Camp dieser Art die Freude und der Spaß der Kinder im Vordergrund steht und auch über den eigenen Verein hinaus eine Teilnahme stattfindet, so dass neue Freundschaften mit Spielerinnen und Spielern aus anderen Vereinen geschlossen werden können.
Unterstützt wurde Chrischa Hannawald in diesem Jahr von André Seitz, Trainer der Bundesliga A-Jugend der TV-Großwalldtsadt-Junioren-Akademie sowie von den heimischen Handballern Lars Nitsche und Lennard Schoof. In den drei Tagen fanden zwölf Trainingseinheiten statt, in denen Koordination, Athletik, Technik, Kraft und Spielverständnis trainiert wurden. Eine tägliche Einheit Torwarttraining durfte natürlich auch nicht fehlen. Neben den Trainingseinheiten erhielten die Teilnehmer außerdem ein T-Shirt, einen Ball, eine Trinkflasche und eine Urkunde. Natürlich hatte auch die Versorgung der jungen Aktiven und der Trainier höchste Priorität. Dabei gab es jeden Tag zwei Obstpausen, ein ausgiebiges Mittagessen mit Kuchen zum Nachtisch sowie eine komplette Versorgung mit Getränken.
Auch in diesem Jahr gab es viele Unterstützer, die es ermöglichten, dass es den Kindern und Jugendlichen in Seesen an nichts gefehlt hat. Ein großer Dank geht dabei an die HarzEnergie, die Firma „sport + fun“ Seesen, an den Rewe-Markt Seesen, das E-Center Seesen und den Fruchthandel Thomas Meissner in Kassel, die alle ihren Teil zu einem gelungenen Camp beigetragen haben. Ein zusätzlicher Dank geht an die Schule, die Stadt und den Landkreis dafür, dass das Camp in der Halle im Schulzentrum stattfinden konnte. „Des Weiteren danken wir allen Helferinnen und Helfern, die in den verschiedensten Formen die Handballabteilung unterstützt haben. Ohne die Unterstützung jedes Einzelnen könnte ein Camp nicht so erfolgreich stattfinden“, heißt es von den Verantwortlichen. Als letztes geht ein besonders großer Dank im Namen aller Teilnehmer an den Förderverein „Blaue Teufel“, denn auch dieser hat in diesem Jahr, ebenso wie die Handballabteilung, einen finanziellen Zuschuss für die Seesener Handballer gegeben. Genau für Unterstützungen dieser Art wurde der Förderverein ins Leben gerufen, so dass es immer mehr Kindern und Jugendlichen möglich wird, an Aktivitäten wie dieser teilnehmen zu können.
Im Ganzen sind die Organisatoren der Meinung, dass das Handballcamp mit Chrischa Hannawald auch beim dritten Mal wieder ein Riesenerfolg war. Alle Teilnehmer hatten großen Spaß und konnten sich weiterentwickeln. Die Ausrichter sind auch in diesem Jahr mehr als zufrieden und sind glücklich darüber, dass die investierte Zeit und Arbeit mit glücklichen Kinderaugen belohnt und gewürdigt wurde. Es war sicher nicht das letzte Mal, dass der MTV Seesen ein Camp dieser Art organisiert und durchgeführt hat.