Neue Region spielt ihre Meister aus

Das Seesener Damendoppel Heidemarie Schweda/Sabine Voß gewann die Konkurrenz im Damendoppel.
 
Torsten Münnich (TSV Lutter) siegte bei den Herren 30/40.

Tennis: Heidemarie Schweda und Sabine Voß siegen im Damendoppel / Torsten Münnich gewinnt die Herren 30/40

Erfolg für Heidemarie Schweda und Sabine Voß (TC Seesen) sowie Torsten Münnich (TSV Lutter): In der Damendoppel- beziehungsweise Herren 30/40-Konkurrenz konnten die lokalen Tennisspieler die Meisterschaft der neuen Region Braunschweig-Nordharz erringen. Insgesamt 85 Teilnehmer aus 32 Vereinen waren im Tenniscenter Veltenhof mit dabei. Unter den wachsamen Augen des Schiedsrichters Lutz Lucht und den Sportwarten der Region Oliver Brandes, Michael Warnecke und Dr. Fabian Dettmer verliefen die Spiele in freundschaftlicher Atmosphäre. Mit insgesamt zehn Titeln waren die Sportvereine aus Salzgitter die erfolgreichsten.

Jugendliche mischen bei
den Erwachsenen gut mit


Erfreulich war die rege Teilnahme der Jugend. Acht Jugendliche nahmen die Gelegenheit wahr, sich mit den Erwachsenen zu messen. Bei den Damen sicherte sich die 17-jährige Lea Baschanow vom TC Blau-Weiß Salzgitter sogar den Titel. Der 15-jährige Marco Schumann vom TC Salzgitter Gebhardshagen schied erst im Halbfinale der Herren aus.
Den ersten Titel des Turniers sicherte sich bereits am Samstag im Doppel der Damen die Kombination aus Heidemarie Schweda und Sabine Voß (TC Seesen) mit 6:2, 6:4 gegen Cornelia Meyer und Heidi Ratzka (TC Blau-Weiß Salzgitter). Erwartungsgemäß setzte sich der Topgesetzte Torsten Münnich bei den Herren 30/40 vom TSV Lutter mit 6:3, 6:0 gegen Rene Röpke vom MTV Schladen durch. Münnich war zuvor im Halbfinale gegen Marek Schmidt mit 6:0, 6:0 erfolgreich geblieben, gab letztlich bis zum Finale kein Spiel ab. Rene Röpke war demgegenüber spiellos ins Finale vorgerückt.
Bei den Herren musste sich der topgesetzte Manuel Wiesner von TC Salzgitter-Bad Christoph Härtel vom Wolfenbütteler THV mit 6:3, 6:2 geschlagen geben. Bei den Damen setzten sich die favorisierte Lea Baschanow vom TC Blau-Weiß Salzgitter durch. Das Finale entschied Baschanow in einem ausgeglichenen Spiel mit 6:0, 1:6, 10:8 gegen ihre Vereinskollegin Katharina Rucinski für sich. Ein Hahndorfer Finale gab es bei den Damen 40/50. Hier besiegte Stefanie Wagner deutlich mit 6:0 und 6:0 Lydia Ditze.
Ferdinand Sokler vom TSV 1896 Zweidorf-Wendeburg profitierte im Finale der Herren 50 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Vereinskollegen André Liekefett. Für eine Überraschung hatte in dieser Altersklasse der ungesetzte Dr. Torsten Müller (TC SW Steterburg) gesorgt, der es immerhin bis ins Halbfinale schaffte. Die Favoriten der Herren 60 kamen dagegen ungefährdet ins Finale. Der topgesetzte Klaus Heyndorf vom BTHC Braunschweig unterlag dort allerdings Hans Maring vom TC Salzgitter-Bad klar mit 6:3 und 6:1.
Der Titel im Finale der Mixed-Konkurrenz ging an den TC Blau-Weiß Salzgitter, wobei die Vereinskollegen Cornelia Meyer und Jürgen Popitz auf die Familienkombination von Katharina und Ceslaw Rucinski trafen. Meyer / Popitz setzten sich mit 6:2 und 6:3 durch. Den letzten sportlichen Höhepunkt des Wochenendes gab es im Herrendoppel. Dort trafen Manuel Wiesner und Philipp Zimmermann (TC Salzgitter-Bad) auf das Doppel mit Andreas Gröger und Kai Posenau. Mit 6:1, 4:6 und 10:5 ging der Titel unerwartet eng an das Duo vom TC Schwarz-Weiss Steterburg.