Neuer Versuch auf Start in die Rückrunde

Kreisliga Goslar: SV Union Seesen erwartet den SV Neuwallmoden

Seesen (pe). Am bevorstehenden Wochenende unternimmt die Kreisliga Goslar einen neuen Versuch, um in die Rückrunde zu starten. Bleibt zu hoffen, dass die Witterung diesmal einen Spielbetrieb zulässt. Nach dem Ausfall der Partie gegen den SV Rammelsberg II erwartet der SV Union Seesen am Sonntag den SV Neuwallmoden zum Derby. Das Spiel der Hinrunde gewann der SV Neuwallmoden recht glücklich mit 6:5. Die Gastgeber hatten damals bis zur zwölften Spielminute bereits eine 4:0-Führung herausgeschossen, bevor Union dann eine fulminante Aufholjagd startete und noch vor der Pause auf 4:4 herankam. Neuwallmoden setzte sich mit 6:4 erneut ab, und Union konnte nur noch durch einen Treffer von Patrick Duerkop auf 6:5 verkürzen. Beide Teams boten seinerzeit eine überragende kämpferische Leistung und schenkten sich nichts.
Kampf und Einsatz werden beide Teams auch am Sonntag zeigen müssen. Fehlen werden auf Seiten des SV Neuwallmoden in dieser wichtigen Partie, neben den zum Teil gesperrten Neuzugängen, lediglich urlaubsbedingt René Kleinwechter. Ansonsten kann Trainer Ludwig auf alle Mann zurückgreifen. „Meine Jungs können es kaum noch abwarten, dass es wieder losgeht“, so Ludwig weiter. Sollte das Spiel witterungsbedingt ausfallen, ist seitens des SVN ein Testspiel gegen den SSV Förste geplant.
Die Gäste brauchen die Punkte, wenn sie noch ernsthaft in den Kampf um die Meisterschaft eingreifen wollen, und Union steht mit dem Rücken zur Wand und muss punkten, um einen größeren Abstand zum Tabellenende herzustellen. Während sich der SV Neuwallmoden mit einem Trainingslager auf die Rückrunde vorbereitet hat, konnte Union-Trainer Thomas Lewald seine Mannschaft nur in Trainingseinheiten ohne ein Vorbereitungsspiel auf die Rückrunde einstimmen. Der SV Neuwallmoden ist klarer Favorit, auch wenn Derbys ihre besonderen Vorzeichen haben. Die Gäste sind in der Lage, von Beginn an wahnsinnigen Druck auf den Gegner auszuüben und so zu Toren zu kommen. Gelingt dies, dann sichert eine insgesamt sattelfeste Abwehr oft den Sieg. Aber Union hat im Hinspiel bewiesen, dass man in der Lage ist, ähnlich aufzutrumpfen. Allerdings gehört dazu eine geschlossene und hochkonzentrierte Mannschaftsleistung, wenn man gegen die Gäste erfolgreich bestehen will. Fraglich ist, ob Union-Trainer Lewald seine Mannschaft in Bestbesetzung aufbieten kann. Vielleicht kann sein Team für eine Überraschung sorgen und auch vor eigenem Publikum überzeugen. Angesichts der nächsten Spiele wäre ein Erfolgserlebnis zu Beginn der Rückrunde hilfreich. Die Partie beginnt um 11 Uhr auf dem Schildausportplatz.