Nichts Neues bei den Handballdamen

Regionsliga: 1. Mannschaft muss weitere Niederlage hinnehmen / Reserve siegt in Peine

Am vergangenen Spieltag der Handballdamen spielte sich genau dasselbe ab, wie bei allen anderen bisherigen Punktspielwochenenden der weiblichen MTV-Fraktion: Während die 1. Mannschaft in der Regionsoberliga immer noch punktlos am Ende der Tabelle bleibt, steht die 2. Damen nach vier Spielen ungeschlagen auf der Spitzenposition der Regionsklasse.
Im Bewusstsein über die Tatsache, dass es für die jungen Mädels unter Patrick Kriener und Bernd Fabrytzek zu einer der führenden Mannschaften der Liga geht, erwartete die Mannschaft nicht gerade einen Sieg. Denn die SG Zweidorf-Bortfeld musste sich in fünf Spielen erst einmal geschlagen geben und gewann selbst gegen die Teams, die die Seesenerinnen zuvor nicht zu knapp verlieren ließen. Doch obwohl der MTV mit einem 16:23- (8:12-)Ergebnis keine Punkte gewinnen konnte, lief der MTV laut Kriener in einer guten Form auf: „Das Ergebnis spiegelt nicht die Leistung der Mannschaft wieder.“ Spielerisch habe sich das junge Team stark verbessert und auch die Neuzugänge Carolin Paul und Lisa Jacob aus Langelsheim haben sich nach kürzester Zeit schon optimal ins Team integriert. Zum Sieg reichte es trotzdem noch nicht. Viele Chancen wurden vergeben und so hätten die vier verworfenen Siebenmeter statt einem 8:12-Rückstand zur Halbzeit ebenso den Ausgleich herbeiführen können.

Sandra Nitsche erhielt dritte Zweiminutenstrafe

In der 31. Minute dann ein schmerzlicher Rückschlag: Spielmacherin Sandra Nitsche wurde nach drei Zweiminutenstrafen mit Rot vom Platz verwiesen, woraufhin die leitende Position kompensiert werden musste. Hinzu kamen weitere Zeitstrafen für die Seesenerinnen, sodass diese gleich zweimal in doppelter Unterzahl bestehen mussten. Diese Schwachstellen nutzten die Gastgeberinnen aus und bauten sich einen für den MTV nicht mehr einzuholenden Vorsprung auf. Ein gutes Spiel zeigte Daria Tappe. Die A-Jugendliche spielt nun nach dem schmerzhaften Ausfall von Gesa Klöppner auf der Rechtsaußenposition und machte ihre Sache am vergangenen Sonntag mit vier erzielten Treffern außerordentlich gut.

MTV Seesen: Janet Goff, Miriam Dörrie (beide im Tor), Carolin Paul, Imke Fleischmann (3), Karoline Schilling (4), Mareike Kolle (2), Fenja Oelhoff (1), Ann Kathrin Zeleny, Sandra Nitsche, Saskia Töpperwien (1), Lisa Jacob (1) und Daria Tappe (4).

Die 2. Damen hatten ebenfalls ein Auswärtsspiel auf ihrem Plan stehen. Für sie ging es zu einem standortbestimmenden Spiel gegen den direkten Tabellennachbarn vom MTV Vater Jahn Peine. Mit einem 16:13-(9:5-) Sieg blieb der MTV zum vierten Mal in Folge ungeschlagen und festigte seine Spitzenführung mit 8:0 Punkten.

Sandra Kiehne vernagelte das Seesener Tor

Schnell baute sich das Team, das von Miriam Dörrie geleitet wird, durch eine tadellose Abwehrleistung eine Führung auf. Torhüterin Sandra Kiehne war wieder einmal die Hauptdarstellerin in der Defensive: Sie legte eine Topleistung an den Tag und vernagelte das Seesener Tor mit sehenswerten Paraden. Es fehlte lediglich an konsequenten und konzentrierten Abschlüssen nach gut ausgespielten Angriffsaktionen, die dem MTV ein etwas dickeres Polster hätten verschaffen können.
Auf Grund zweier Verletzungen gegnerischer Spielerinnen musste Peine über die zweite Hälfte in Unterzahl auftreten, was den Seesenerinnen einen enormen Vorteil darlegte. Diesen wussten sie jedoch nicht immer zu nutzen. Oftmals taten sie sich im schnellen Ausspielen der Abwehr schwer, lagen aber dennoch immer vorne und konnten bis zum Abpfiff ihre Führung aufrecht erhalten. FE

MTV Seesen: Sandra Kiehne (Tor), Maren Hoffmeister (2), Sandra König (6), Tanja Nehls, Serap Sener (4/1), Katharina Mehrkens (1), Ann-Kathrin Zeleny (1), Clara Dröge, Daria Tappe (1) und Sandra Waligorski (1).