Nun warten die Aufgaben zwei und drei

Kapitän Stefan Bilstein und die Harzer Wölfe streben die Siege zwei und drei in der Relegationsrunde an. (Foto: Koch)

Eishockey: Heute Abend empfangen die Harzer Wölfe die Scorpions

Braunlage (rk). Ihr erstes Spiel in der Relegationsrunde der Eishockey-Oberliga Nord haben die Harzer Wölfe souverän gewonnen. Am Wochenende folgen nun die Aufgaben zwei und drei: Am heutigen Freitag empfangen die Harzer im heimischen Wurmbergstadion die Wedemark Scorpions, Spielbeginn ist um 20 Uhr. Am Sonntag ab 18.30 Uhr ist der ESC beim Hamburger SV gefordert.
Ihre erste Begegnung in der Relegationsrunde absolvierten die Braunlager bereits am vergangenen Wochenende bei den Wedemark Scorpions. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten fuhren die Harzer dann doch einen lockeren 7:1 (0:0, 4:1, 3:0)-Auswärtssieg ein. Nach rund einer halben Stunde brachte Kapitän Stefan Bilstein seine Mannschaft auf die Siegerstraße. Danach erhöhten die Wölfe in lockerer Reihenfolge. Benjamin Schulz war am Ende mit einem Hattrick der erfolgreichste Torschütze, doppelt ins Schwarze traf Christian Schock. Zudem steuerte Michele Meridian bei einem Gegentor von David Jasieniak den siebten Treffer bei.
Am Freitag soll nun gegen die Wedemarker der zweite Sieg folgen. Eigentlich eine Pflichtaufgabe, aber auch die muss erledigt werden, will man am Ende der Gruppenphase den ersten Platz belegen und den Hannover Braves im Halbfinale aus dem Weg gehen. In die gleiche Kategorie fällt das Spiel beim Hamburger SV. Die Hanseaten haben in den vergangenen Begegnungen aber immer wieder gezeigt, dass sie ein äußerst unangenehmer Gegner sind. Eine konzentrierte Leistung ist daher wichtig, will man die Maximalausbeute holen.