Nur fünf Spiele fehlten zum Sieg

Die A-Juniorinnen Melina Knorre, Leonora Zimmermann, Fabienne Engel, Antonia Raake, Ciara Stubhan mit dem Vizepokal.

Tennis: TC-A-Juniorinnen unterliegen im Bezirkspokalfinale nur hauchzart

Was war das wieder für ein Krimi: Im Tennis-Bezirkspokalfinale der A-Juniorinnen zwischen dem TC Seesen und dem TuSpo Weende Göttingen blieb es bis zum letzten Ballwechsel spannend.

Letztendlich ging Göttingen nicht mit einem Match- oder Satzpunktevorsprung als Sieger aus der Begegnung hervor, sondern mit sage und schreibe lediglich fünf mickrig erscheinenden Spielen. 3:3, 12:12, 52:57 lautete der entscheidende Endstand, welcher die Gäste aus Göttingen zum Bezirkspokalsieger machte.
Die TC-Juniorinnen gingen mit der gleichen Aufstellung an den Start, mit der sie bereits eine Woche zuvor nicht weniger knapp den TC Blau-Weiß Salzgitter bezwangen und sich das Ticket fürs Finale sicherten. So wurden die Einzel mit Fabienne Engel, Antonia Raake, und den aushelfenden C-Juniorinnen Leonora Zimmermann und Ciara Stubhan gespielt, die ihre Saison in der Verbandsliga bereits abgeschlossen haben. In den Spielen zuvor wurde das Team von Marie Weißberg, Imke Fleischmann, Joana Kristin Hahne, sowie Catjana und Celina Stubhan unterstützt.
Leonora und Ciara waren es, die ihre Einzel gegen die Nummer 3 und 4 der Gäste gewannen und damit die verlorenen Punkte ihrer Teamkolleginnen ausglichen – und das zu 100 Prozent, denn nach den Einzeln waren alle zu vergebenen Punkte gleichmäßig auf den beiden Parteien verteilt – jedes Team hatte zwei Matchpunkte, vier Sätze und 39 Spiele vorzuweisen.
Nun waren die Doppel ausschlaggebend. Mit der Taktik, das zweite Match mit Fabienne und Leonora möglichst ohne Spielverluste zu gewinnen und im starken Doppel so wenig Spiele wie nur möglich abzugeben, um bei einem spekulativen 3:3-Remis über das bessere Punktesystem zu verfügen, ging es in die letzten beiden Partien der Saison. Vollkommen ging der Plan jedoch nicht auf. Leonora und Fabienne holten mit einem 6:3, 6:3 zwar den nötigen Punkt zum Unentschieden, gaben dafür aber sechs Spiele ab, die Antonia und Melina im ersten Match gegen die beiden Spitzenspielerinnen ebenfalls schaffen mussten. Jedoch verloren sie 1:6, 0:6, woraufhin der TuSpo Weende Göttingen den Siegerpokal von der ersten Vorsitzenden des TC Seesen Kerstin Engel überreicht bekamen.
Diese machte gute Miene zum bösen Spiel und sah den eigentlichen Erfolg, den sich die TC-Mädels verbuchten. Schließlich sind sie Staffelmeisterinnen geworden und standen entgegen der Erwartungen Vieler gleich im Finale der Bezirkspokalrunden. Für den TC selbst ist der Vizetitel eine große Freude, denn nach den beiden C-Juniorinnen Mannschaften, die sich im letzten Jahr im Bezirksendspiel gegenüberstanden, war der TC auch im Folgejahr in diesem großen Endspiel vertreten. Und die Tatsache, dass neben den A-Juniorinnen drei weitere Jugendteams den Staffelsieg einfuhren und in die Bezirkspokalrunden einzogen, macht alle Beteiligten des Vereins stolz und weckt schon jetzt Vorfreude auf die nächste Saison.