OL-Nachwuchs auf Landesebene erfolgreich

Ole Hennseler und Birte Friedrichs mit starken Auftritten

Die Landesmeisterschaften im Lang-OL führten die niedersächsischen Orientierungsläufer nach Rosengarten-Klecken vor den Toren Hamburgs. In dem Endmoränengebiet mit doch beachtlichen Anstiegen war vor allem gutes Höhenlinienlesen gefragt. Frische Holzfällarbeiten erschwerten die Orientierung, zudem gingen immer wieder während der Veranstaltung stärkere Regenschauer nieder. In Abwesenheit von Bjarne Friedrichs sorgten seine Schwester Birte und Ole Hennseler einmal mehr für die Höhepunkte der MTV-OLer, die fast nur mit ihrem Nachwuchs vertreten waren.
Birte Friedrichs, die bislang auf Landesebene die Kategorie D16 dominiert hatte, startete in Ermangelung von Konkurrenz bei diesen Titelkämpfen in ihrer eigentlichen Kategorie D14. Dort traf sie mal wieder auf ihre Dauerkonkurrentin und Teamkollegin Karolin Kühnhold vom WSV Braunlage und entschied dieses Duell mit recht deutlichem Vorsprung zu ihren Gunsten und sicherte sich somit den fünften Landestitel der Saison. Die drittbeste Zeit auf der 3,4 km langen Strecke erzielten Cosima Peckhaus und Zoe Limberg, die als Paar allerdings außer Konkurrenz starteten. Linda Sosanski platzierte sich in dieser Kategorie trotz etwas größeren Rückstandes immerhin noch als Vierte.
Eine Silbermedaille steuerte Ole Hennseler bei, der sich in der H16 nach 5,9 km Luftlinie bei 200 Höhenmetern nur dem zwei Jahre älteren Magnus Struckmann vom Braunschweiger MTV um eineinhalb Minuten beugen musste und mit seiner Leistung bis auf einen kleinen Fehler zurecht zufrieden war. Seinen kleinen Bruder Theo, der als jüngster Starter in der H12 antrat, kosteten zwei Fehler eine mögliche Topplatzierung. So blieb ihm im größten Feld der Veranstaltung nur ein elfter Rang unter fünfzehn Startern. Detlev Friedrichs fehlte am Ende eine Minute zu einer Medaille, es blieb Rang vier in der H60.