Pascal Grett sorgt für glücklichen Rhüdener Sieg

Union-Keeper Dominik Harnisch lenkt das Leder nach einm Eckball über die Latte. (Foto: Kiehne)

Kreisliga Goslar: SV Union Seesen muss sich Meisterschaftsaspirantem denkbar knapp geschlagen geben

Seesen / Rhüden (pe) Mit einem glücklichen 1:0-Sieg konnte sich der FC Rot-Weiß Rhüden zwar im Derby gegen den SV Union Seesen durchsetzen, überzeugend war die Leistung des Favoriten aber keinesfalls. Die Hausherren verkauften sich gut, standen solide in der Abwehr und versuchten dem FC mit Kontern ein Bein zu stellen. Beide Teams gingen übrigens sehr fair zu Werke und bereiteten Schiri Bergmaier keinerlei Probleme.Der FC brauchte bis zur 50. Minute, um in Führung zu gehen. Daniel Bothe setzte sich energisch durch und bediente Pascal Grett mit einem Rückpass, der mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 1:0 für die Gäste erzielte. Bis dahin zeigte der Favorit zwar viele Kombinationen, hatte deutlich mehr Ballbesitz, brachten aber keine zwingenden Torchancen zu Stande. Man agierte viel zu umständlich, was aber sicher auch an der guten Leistung von Union lag. Diese stellten geschickt die Räume zu und so lief sich der FC ein ums andere Mal in der Union-Abwehr fest. Zudem war man gezwungen, auch in der Abwehr auf der Hut zu sein. Konter über den einzigen SV-Angreifer Timo Bull waren nicht ungefährlich. Leider schafften die Hausherren es nicht, sich zwingende Torchancen zu erspielen, dafür kamen die Bälle in die Spitze dann doch zu unpräzise.
Union blieb auch nach dem Rückstand seiner taktischen Linie treu und bot weiterhin eine solide Leistung. Die Rhüdener erhöhten unverkennbar den Druck, aber nennenswerte Möglichkeiten erspielten sie sich nicht. Die Beste hatte noch Alexander Wiebold mit einem Schuss in der 75. Minute. Von einem Favoriten um die Meisterschaft muss man einfach mehr erwarten. Da präsentierte sich der Mitfavorit SV Neuwallmoden beim SV Union Seesen seinerzeit aber deutlich stärker. Am Ende blieb es bei einem schmeichelhaften 1:0 für den FC RW Rhüden. Union hätte durchaus ein Unentschieden verdient gehabt und darf sich ruhig ärgern, in der einzigen gefährlichen Situation nicht energisch genug agiert zu haben. Der Seesener Anhang kann aber mit der Leistung seiner Mannschaft insgesamt zufrieden sein. Der Favorit wurde seiner Rolle keinesfalls gerecht und das lag insbesondere auch am Auftreten des Union-Teams um Kapitän Jan Klages. Mit dieser Leistung sollte es möglich sein, am kommenden Sonntag mit einem Dreier“ aus Oker zurückzukehren.

SVUnion Seesen: Dominik Harnisch, Artur Renner, Jan Klages, Jens Grupe, Timo Bull, Patrick Duerkop (70. Jan Rohkamm), Felix Klingebiel (70. Cristian Mediavilla) Alexander Justus(40. Sebastian Schendel), Selcuk Dakilinc, Marcel Galuska und Jesus del Pino.

FC Rot-Weiß Rhüden: Jochen Warnecke, Marc Grönke, Yven Rhode, Jan Langowicz, Christoph Bertram, Alexander Wiebold, Pascal Grett, Lars Nitsche, Kevin Riemann (71. / Julian Westermann), Daniel Bothe und Patrick Nimke.