Remis zwischen dem MTV Seesen und der SG Gr. Döhren/Liebenburg

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste deutlich aktiver als die Seesener.
 
In der ersten Halbzeit waren die Seesener sehr stark und dominierten die Partie nach Belieben. Das blieb aber nicht so.

2. Nordharzklasse: Im Samstagsspiel ließen die Kernstädter Punkte liegen und verspielten eine 3:0 Pausenführung. Am Ende hieß der Endstand 3:3. Überschattet wurde die hektische Schlussphase von der schweren Verletzung von MTV Spieler Alexander Bause.

Pünktlich um 14 Uhr pfiff der Unparteiische Guido Präcklein die Partie zwischen den Kernstädtern und der Spielgemeinschft aus Groß Döhren/Liebenburg an. Von Anfang an kamen die Hausherren besser mit den Platzverhältnissen zurecht. Der Hartplatz war tief und durchnäßt und insbesondere im Torraum sehr matschig. Damit hatten beide Teams zu kämpfen. Onur-Baris Duran schoss in der 14. Minute die Seesener in Führung. Der MTV Seesen hatte deutlich mehr Spielanteile und der Ball lief gut durch die eigenen Reihen. Bis zur 35. Minute mussten sich die Seesener Fans gedulden bis Jan Tönskämpfer nach Vorabeit von Patrice Koch zum 2:0 einschoss. Der ganze Spielzug war sehr ansehnlich, vom Spielaufbau im eigenen Strafraum bis zum Torabschluss. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte Onur-Baris Duran mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag die 3:0 Führung herausspielen. Damit hatten die Seesener bereits nach 42 Minuten ein gutes Torepolster aufgebaut.

Nach der Pause wirkten die Gäste frischer und machten von Beginn an Druck auf das Seesener Tor. Die Spielverhältnisse waren plötzlich völlig umgekehrt und die Folge spürten die Hausherren bereits in der 48. Minute bei 3:1 Gegentreffer. Das Spiel der Seesener war in der zweiten Hälfte mit dem der ersten 45 Minuten nicht zu vergleichen. Leichtfertig wurden Bälle in 1:1 Situationen verspielt. Auch die Fehlpässe häuften sich. Die Gäste spürrten, dass da noch was ging in dieser Partie. Immer wieder hatten die Seesener Glück, wenn Bälle steil in die Spitze gespielt wurden. Mehrmals hätten die Gäste auf 3:2 verkürzen können, doch Seesens Keeper Maurizio Giuffrida vereitelte so manch gute Torgelegenheit. In der 70. Minute war er machtlos als die Gäste auf das längst fällige 3:2 verkürzten. Die Gäste hatten in der zweiten Hälfte deutlich mehr vom Spiel und wollten nun auch den Ausgleich. Wer jetzt mit Gegenwehr der Hausherren rechnete wurde eines Besseren belehrt. Der MTV Seesen versuchte das Ergebnis über die Zeit zu retten, doch dabei ließen sie immer mehr zu. Die Einladungen zum Torerfolg gaben die Seesener fast im Minuten-Takt. In der 83. Minute wurde das Anrennen der Gäste erneut mit einem Treffer belohnt. Damit war der neue Spielstand 3:3 und noch gut 10 Minuten mit Nachspielzeit zu spielen. In der 85. Minute dann der Schock: von links läuft Alexander Bause mit dem Ball im spitzen Winkel in den Strafraum und kommt zu weit an die Nähe der Torlinie, der Torschuss missglück. Seine Geschwindigkeit kann er nicht abbremsen und stürzt gegen den Zaun hinterm Tor. Schwer verletzt blieb er links hinter dem Tor liegen. Da der Spieler außerhalb des Spielfelds liegen blieb, lief das Spiel weiter. Die Seesener in Unterzahl und in Nöten. Am Ende bringen die Seesener das 3:3 über die Zeit. Mit einer sehr schwachen Vorstellung in der zweiten Halbzeit war die Punkteteilung am Ende glücklich für die Hausherren. Die bessere Moral zeigten deutlich die Gäste aus Groß Döhren/Liebenburg. Nach Spielschluss brachte der herbeigerufene Rettungsdienst den offenbar schwer verletzten Seesener in die Klinik.

Für den MTV Seesen spielten: Maurizio Giuffrida, Tristan Beissert, Tobias Erkert, Tobias Keck, Patrice Koch, Alexander Bause, Daniel Falke, Jan Tönskämper, Sehmus Savgat, Onur-Baris Duran, Sefer Sen, Yusuf Özgör und Ahmet Gültepe.