Scholz und Merten bringen TSG inAbstiegsgefahr

 

SVEngelade/Bilderlahe gewinnt 2:1 gegen Jerstedt –Leistungssteigerung nach Seitenwechsel

Engelade / Bilderlahe (Wei.). Der SV Engelade/Bilderlahe setzte am Sonntagnachmittag den erfolgreichen Trend in der Rückrunde fort. Im vorletzten Heimspiel taten sich die Schwarz-Weißen gegen die abstiegsbedrohte TSG Jerstedt aber zunächst einmal sehr schwer und mussten einen 0:1-Halbzeitrückstand hinterherlaufen. Eine gewaltige Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und durch einen Doppelschlag (55. und 56min.) brachte durch Treffer von Chris Scholz und Stürmer Christoph Merten doch noch den Erfolg. Damit verbesserte sich das SVE-Team um Mannschaftsführer Denis Popanda auf den 8. Platz mit nunmehr 32 Punkten.
Erfreulich auf Seiten der Engeläder Heimelf war zunächst nur einmal, dass Mannschaftsführer Dennis Popanda nach langer Verletzungspause endlich wieder mitspielen konnte. Er hatte sich zu Beginn der Rückrunde beim ersten Spiel in Othfresen verletzt. Doch auch ihm gelang es wie auch seinen Mitstreitern nicht, im ersten Durchgang Impulse zu setzen. Das Engeläder Spiel wirkte einfach zu pomadig. Die Gäste aus Jerstedt, für die im Abstiegskampf jeder Punkt zählt, nutzten dies aber nicht groß aus. Nur einmal konnten die in der ersten Halbzeit besser spielenden Gäste eine Unachtsamkeit in der SVE-Deckung ausnutzen und erzielten die 0:1-Halbzeitführung.
In der 24. Minute stand Patrick Nimke nach einer Rechtsflanke auf den zweiten Pfosten plötzlich gegen zwei Jerstedter allein und der quirlige TSGer Borrmann konnte per Kopfball in den oberen Winkel einköpfen. Chancen für die Heimelf gab es im ersten Durchgang kaum, da zählte ein Kopfball von Dennis Sejdinovic (40.) nach einer Ecke knapp neben das Tor noch zu den Höhepunkten. SVE-Coach Matthias Maibaum sollte aber recht behalten, als er kurz vor dem Seitenwechsel anmerkte, dass wenn sein Team nur mit dem knappen Rückstand in die Kabine geht, das Spiel noch dreht. In der Pause muss er die passenden Worte gefunden haben, denn mit viel mehr Elan kam der Gastgeber aus der Kabine.
Gleich in der 46. Minute kam es nach einer Ecke zu einer turbulenten Szene im TSG-Strafraum und Max Apel traf nur den Innenpfosten. Dann war es Patrick Nimke (48.) der wiederum nach einer scharf hereingetretenen Ecke von Chris Scholz per Volleyschuss nur knapp übers Tor zielte. Angefeuert vom eigenen Anhang setzte man die TSG Jerstedt gehörig unter Druck. Innerhalb einer Minute schafften die Schwarz-Weißen dann die Wende. Zunächst einmal war der TSG-Keeper gegen den 18m-Freistoßhammer von Chris Scholz zum 1:1- (55.) Ausgleich machtlos und eine schöne Kombination über den linken Flügel bescherte bereits beim nächsten Angriff den Führungstreffer. Philip Lattas hatte sich am linken Flügel durchgesetzt und seine Vorlage verwertete in der Tormitte Angreifer Christoph Merten zur 2:1- (56.) Führung. In den nachfolgenden Minuten versäumte es der SVE mehrfach, die Führung auszubauen. Unter anderem zögerte SV-Stürmer Moritz Oschee (72.) vor dem TSG-Tor zu lange, so dass die Jerstedter Abwehr noch klären konnte.
In den Schlussminuten warf die TSG-Elf verzweifelt noch einmal alles nach vorn. Die Abwehr um den stark spielenden Sebastian Chromik und Torwart Lars Steinhoff hielt dem Druck der Gäste aber stand. In der letzten Minute schoss zudem ein TSG-Spieler seinen Mitspieler, der vor dem SVE-Tor lag, an. So blieb es beim knappen SVE-Sieg.

SVEngelade/Bilderlahe: Lars Steinhoff, Max Apel (75. Marcel Rohkamm), Dennis Sejdinovic, Sebastian Chromik, Dennis Popanda, Philip Lattas, Stephan Dettmer, Chris Scholz, Patrick Nimke, Christoph Merten (88. Santiago Sotogarriz), Moritz Oschee.