Schwarzer Panther für Jannis Lippke und Maximilian Wagner

Die Seesener Teilnehmer bei der Judo-Safari in Goslar: von links nach rechts Marian Lüders, Marcello Stroboli, Jannis Lippke, Niclas Rieke und Maximilian Wagner.

Judo-Safari in Goslar ist wieder ein tolles Erlebnis

Am Sonnabend wurde in Goslar wieder der sportliche Höhepunkt aller Judokas bis 14 Jahre, die Judo-Safari, durchgeführt.
Dieser Wettkampf besteht aus dem japanischen Judoturnier, Hindernislauf in der Halle, Judorollenweitsprung, Weitstoßwettbewerb und dem kreativen Teil, der mit Judo im Verein zu tun haben muss. Aus der Gesamtzahl der Punkte ergibt sich dann die Auszeichnung. Zu erreichen sind das Gelbe Känguruh, der Rote Fuchs, die Grüne Schlange, der Blaue Adler, der Braune Bär und als höchste Auszeichnung der Schwarze Panther.
Die Seesener Judokas kehrten mit hervorragenden Ergebnissen von diesem Turnier zurück. Mit 271 Punkten und damit auch bester Teilnehmer, wurde Jannis Lippke mit dem Schwarzen Panther ausgezeichnet. Ebenfalls mit dem Schwarzen Panther und 225 Punkten behauptete sich Maximilian Wagner, der übrigens alle Kämpfe vorzeitig gewinnen konnte.
Auch die anderen drei Teilnehmer erreichten gute Plätze. Niclas Rieke schaffte mit 173 Punkten den Blauen Adler, ebenfalls den Blauen Adler bekam mit 155 Punkten Marian Lüders. Marcello Stromboli konnte sich mit 87 Punkten noch den Roten Fuchs erkämpfen. Mit diesen Ergebnissen waren die Trainer Hasprich und Keck absolut zufrieden.
Die Trainingszeiten für die Nachwuchs-Judokas sind dienstags ab 15.30 und freitags ab 18 Uhr.