Seesen im OL-Fieber: Deutsche Meisterschaften im Sprint-OL ausgetragen

Fast 700 Orientierungsläufer kämpften am vergangenen Wochenende in Seesen um die begehrten Titel. Für das sportliche Großereignis wurden, wie bereits zuvor beim Sehusa Fest auch, einige Straßenzügen nur für den Anliegerverkehr freigegeben bzw. ganz für den Verkehr gesperrt.

Den Auftakt zum OL-Wochenende bildeten die Deutschen Meisterschaften im Sprint-Orientierungslauf. Pünktlich ab 12.20 Uhr kämpften rund 620 Athleten um die Titel, aufgeteilt in 14 Kategorien. In über 100 Stunden Arbeit hat Bjarne Friedrichs die entsprechenden Seesener Stadtgebiete kartiert und im Maßstab 1:4000 gezeichnet und darin anspruchsvolle Bahnen gelegt. Gestartet wurde in der St. Annen-Straße, kurz vor dem Schulgelände. Im Minutenabstand wurde - in umgekehrter Reihenfolge der Platzierungen in der Bundesrangliste – gestartet. Damit liefen die besten von ihnen zum Schluss. Gegen 14 Uhr konnten Interessierte im Zieleinlauf am „Blauen Auge“ vor dem Amtsgericht, die Entscheidungen mit verfolgen. Dort auf der Zufahrt zum Amtsgericht folgten auch am späteren Nachmittag die Gruppenstarts zu den 150 Mixed-Sprintstaffeln.

Einen ausführlichen Bericht beider Tage und aller Wettkämpfe lesen Sie in Kürze in unserer Printausgabe.