Seesener beim Bike-Marathon in Österreich

Imposante Kulisse: Die Seesener Robert Kulessa und Stefan Röbbel nahmen am größten Mountainbike-Wettbewerb in Österreich durch das Salzkammergut teil.

Robert Kulessa und Stefan Röbbel fahren vor einer imposanten Landschaft durch die Alpen

Mit fast 5000 Teilnehmern aus 44 Nationen ist die Salzkammergut Trophy der größte Mountainbike-Marathon-Österreichs. Die lange Schleife durch die UNESCO Welterberegion Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut zählt zu den imposantesten Marathonstrecken Europas.

Die beiden Seesener Robert Kulessa und Stefan Röbbel starteten auf der B-Strecke der Trophy, auf der es auf knapp 120 Kilometern zirka 3800 Höhenmeter zu überwinden gilt. „Um in unserer Region auf diese Höhenmeter zu kommen, müsste man beispielsweise dreimal von Seesen zum Brocken fahren“, so die beiden 32-Jährigen. Für das ehrgeizige Ziel der Biker, ein Finish unter neun Stunden zu schaffen, trainierten die beiden seit einem halben Jahr sehr intensiv. Kurze intensive Intervalle auf den eigenen Indoorcycling-Rädern und natürlich auch die langen Ausdauereinheiten im Frühjahr standen dabei auf dem Trainingsplan. Ein 24-Stunden-MTB-Rennen als Zweier-Team am Alfsee bei Osnabrück Ende Mai war in diesem Zusammenhang ein guter Leistungstest für das ambitionierte Ziel.
Mit über 1200 Startern auf der B-Strecke gingen Robert Kulessa und Stefan Röbbel als „Team Event- Scheune“ bei über 25 Grad im Schatten an den Start und im Laufe des Tages wurde es noch heißer. Die steile Abfahrt, nach 900 Höhenmetern bergauf auf den ersten 10 Kilometern, wurde in diesem Zusammenhang eine willkommene Abwechslung.
Die Familien der Biker waren ebenfalls an der Strecke. Nicht nur als mentale Unterstützung, sondern auch als wichtige Supporter-Punkte. Glücklicherweise gab es keinen Sturz und keine Panne, sodass das Team Event-Scheune nach acht Stunden, einer Minute und zehn Sekunden gemeinsam die Ziellinie überquerte. Mit dieser Leistung erlangten die Seesener in ihrer Altersklasse die Plätze 158 und 159. Die langen Anstiege und rasanten Abfahrten vor dem traumhaften Alpen-Panorama Österreichs werden den Sportlern noch sehr lange in Erinnerung bleiben.