Seesens Volleyballerinnen landen Heimsiege

„Wir sind ein Team“ – die MTV-Damen feuerten sich zwischen den Ballwechseln lautstark an.

Im Kampf um den Aufstiegsplatz in die Bezirksliga bleibt der MTV Seesen auf Kurs

Im Kampf um den direkten Aufstiegsplatz in die Bezirksliga bleiben die Volleyballerinnen des MTV Seesen mit zwei Heimsiegen gegen TSV Thiede I (3:0) und MTV Braunschweig IV (3:2) auf Kurs. Die Tabellenführung mussten sie jedoch an die punkt- und satzgleichen Damen der SG Stern/ TSV Salzgitter II abgeben, die ihre jeweiligen Heimspiele jeweils 3:0 gewannen. Zwanzig gespielte Ballpunkte machen hier den Unterschied.
Das zweite Damenteam des MTV Seesen musste sich parallel in ihren Regionsoberligabegegnungen mit den noch ungeschlagenen Tabellenführerinnen vom TSV Gielde und dem bisher sieglosen Tabellenschlusslicht TSV Thiede II messen.
Dabei überraschten die Nachwuchsspielerinnen nach einem deutlichen ersten Satzverlust gegen Gielde (6:25) im zweiten Satz. Die sich sicher fühlenden Gegnerinnen mussten über den größten Teil des zweiten Satzes einem Rückstand hinterherlaufen. Seesens stabile Annahme und starke Angriffe sorgten bei Gielde für deutlichen Respekt. Diese hatten beim Spielstand von 20:15 keine Auszeiten mehr zur Verfügung und mussten ihr letztes Ass ziehen. Um sich noch einmal an Seesens Jungvolleyballerinnen heran zu kämpfen, wechselten sie ihre Spielertrainerin ein. Stück für Stück arbeitete sich Gielde bis zum 23:23 heran, als Seesens Trainer Jenny Unger mit ihrem stabilen Aufschlag einwechselte und man mit 24:23 zum Satzgewinn aufschlug. Leider agierten schließlich die Tabellenführerinnen souveräner und entschieden diesen Durchgang mit 24:26 knapp für sich. Auch der dritte Satz ging an Gielde (13:25) und damit auch das Spiel.
Im zweiten Spiel starteten die 2. Damen gegen die Zweite vom TSV Thiede konzentriert und konnte den Satz auf Augenhöhe gestalten. Am Ende hatten sie jedoch mit 26:28 das Nachsehen und unterlagen auch im zweiten Satz nur knapp mit 21:25. Mit dem Rücken an der Wand trumpfte Seesen jedoch auf und ging bei Aufschlag von Melina Knorre mit 6:0 in Führung, die bei Aufschlag von Manja Schmidt auf 14:1 ausgebaut werden konnte. Stimmige Spielzüge, unterstützt durch ein laut­stark jubelndes Publikum, sorgten für einen deutlichen 25:8- Satzerfolg. Die folgenden beiden Sätze waren an Spannung kaum zu überbieten, glichen einem offenen Schlagabtausch und gingen aufgrund einer starken Teamleistung glücklicherweise mit 25:21 und 15:12 an Seesen. Mit diesem zweiten 3:2-Tiebreakerfolg der Saison befindet sich Seesens Reserve nun auf dem 5. Rang in der Tabelle.
Bei den 1. Damen lautete das Ziel des Tages beide Begegnungen möglichst ohne Satzverlust zu gewinnen. Dabei musste Seesens Trainer Sven Bockfeld auf Libera Luba Schleise und Außenangreiferin Kathariena Ziese-Kubon verzichten. Erfreulicherweise konnte jedoch nach längerer Pause die routinierte Mittelblockerin Angela Schmidt wieder in den Seesener Reihen begrüßt werden. Mit 3:0 gewannen die ersatzgeschwächten Volleyballerinnen gegen die 1. Damen aus Thiede (23; 17; 18) und schonten damit ihre Kräfte für die Anschlusspartie gegen Braunschweig.
Hier begannen die Seesenerinnen konzentriert und entschieden Satz eins mit 23:13 für sich. Ungünstiger Weise überließen sie die folgenden Durchgänge mit 21:25 und 26:28 jedoch Braunschweig. Als im Verlauf des vierten Durchgangs die Unterstützung durch Seesens Zuschauer deutlich zunahm, wurden noch einmal Kräfte frei. Mit 25:19 zwang man die Gegnerinnen in den Tiebreak. Dieser verlief bis zum Seitenwechsel bei 8:7 sehr eng. Dann sorgten einfache Braunschweiger Punkte für einen 8:11-Rückstand. Seesen wechselte die selbstbewusst wirkende Franziska Cichon ein, welche neben Außenangreiferin Luisa Tappe im weiteren Spielverlauf die wichtigsten direkten Punkte erzielte, so dass der alles entscheidende fünfte Satz noch mit 15:13 aufs Seesener Konto ging.

MTV Seesen I: Nicole Faulhaber (Z), Franziska Cichon (M), Anneli Kettmann (M), Elaine Kuckelkorn (A), Luisa Tappe (A), Frauke Mandel (Z), Angela Schmidt (M), Wieke Immenroth (A), Barbara Szafranski (Z)

MTV Seesen II: Emma Herzog (U/A), Melina Knorre (U), Erika Benner (U), Rebekka Schmidt (U), Manja Schmidt (A), Miriam Schmidt (A), Jenny Unger (A), Janina Pedroß (A), Evelyn Schneider (A), Pirsu Inal (A)

Z = Zuspiel, A = Außenangriff, M = Mittelblock, U = Universal (Zuspiel / Angriff)