Senioren 60 des TC Seesen blicken auf die Saison zurück

Abermaliger Titelgewinn / Freundschaftsmatches, Exkursionen und vieles mehr

Seesen (bo). Adventsfeier im „Tennisstübchen“ in der Halle am Kurpark. Es gab ein schmackhaftes Essen mit ausgesuchten Getränken und anschließend für die Spieler manches schöne Überraschungsgeschenk.
Nach dem Essen zog der Mannschaftsführer der „über Sechziger“ ein Fazit über das verflossene Tennisjahr, das mit einigen Langlauftouren im verschneiten Oberharz als Konditionstraining des Teams auf die Punktspielrunde um die Doppel-Mannschafts-Meisterschaft des Bezirks Braunschweig begann. Und in diesem Wettbewerb belegten die Zweiten des Vorjahres nach 2010 wiederum den ersten Rang, blieben in allen Begegnungen ungeschlagen und feierten 13 Siege bei insgesamt 16 Doppelpartien.
Bevor man aber in die Freiluft-Matches startete, ging es unter der Regie von Platzchef Wolfgang Bertram zum engagierten Arbeitseinsatz mit zahlreichen Stunden zur Herrichtung der Plätze an der Kurparkstraße. Heuer waren die meisten Teammitglieder zwischen sieben und einem Dutzend Mal im Einsatz an der Kurparkstraße auf der vereinseigenen Anlage tätig und haben entscheidend mit zum Erscheinungsbild des TC Seesen und zur Entlastung der Vereinskasse beigetragen.
Anfang Mai reiste das Team wiederum nach Thüringen zur Saisonvorbereitung ins Sporthotel Mühlhausen. Hier war der Besuch der Kulturstadt Weimar auf „Goethes Spuren“ und der Abstecher in die „Herzogin Anna Amalia Bibliothek“ mehr als beeindruckend. Und auch die sportliche Herbstreise mit Besichtigung Gothas, der ehemaligen Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Gotha mit dem Residenzschloss und seinen Kunstschätzen begeisterte wie bereits zuvor alle anderen von Gerhard Wagner gut organisierten Reisen. (Der „Beobachter“ berichtete über beide Fahrten ausführlich.)
Neben den Pflichtspielen nahm die Mannschaft bei Turnieren in Bad Lauterberg und beim SV Union teil und trat auch zu Freundschaftsbegegnungen gegen den TC Bad Lauterberg, in Berenbostel und beim TSV Lutter an, der die Seesener Mannschaft anschließend ganz hervorragend bewirtete.
Die Teilnahme am Volksbank-Wandertag sowie eine geschichtliche und geologische Exkursion im Oberharz rund um den Oderteich ergänzten die läuferischen Aktivitäten außerhalb von Centercourt und Halle. Daneben wurde noch beim Vereinsschießen der SG Seesen sowie beim Bosseln in Bornhausen und beim hiesigen MTV bewiesen, dass die Tennissportler des TC nicht nur mit dem Racket recht gut umgehen können.
Auch beim Schultennis-Cup des NTV ebenso wie bei der Streettennis-Tour des Verbandes leistete die Mannschaft entscheidende Hilfestellung. Daneben feierte das Team bei der „Dankeschön-Party“ des TC-Vorstandes sowie bei der Clubhaus- und Saisoneröffnung und mehreren Geburtstagsfeiern recht ordentlich; damit wurde die Saison 2012 auch kulinarisch und vor allem gesellig abgerundet.
Selbstverständlich machte die „11-Manncrew“ des TC Seesen bereits Pläne für die jetzige Saison in der Halle und mit Langlaufski auf hoffentlich Schnee sowie für das Frühjahr mit dem Rad im Vorharz und natürlich vorrangig Tennis auf roter Asche. Einige Termine dafür sowie für die nächste Mühlhausentour Anfang Mai wurden schon festgelegt.