SG Ildehausen-Kirchberg schrammt an Sensation vorbei

Gegen die SGVienenburg-Lochtum setzte sich die SG Ildehausen-Kirchberg mit 2:0 durch, am Ostermontag scheiterte das Team erst im Elfmeterschießen an der GSC-Reserve.

1. Kreisklasse Goslar: 2:0-Erfolg über SG Vienenburg-Lochtum / Gegen GSC II im Elfmeterschießen unterlegen

Ildehausen / Kirchberg (Püll). Nach ihrem Punktspielsieg am Ostersamstag gegen die SG Vienenburg/Lochtum musste die SG Ildehausen-Kirchberg das Pokalaus gegen den GSC Goslar/Sudmerberg II am Ostermontag hinnehmen. In der einseitigen Partie gegen die schwache SG Vienenburg/Lochtum vergaß es die Heimmannschaft einmal mehr zu zahlreicheren Treffern zu kommen. Obwohl man bereits in der 12. Minute durch Dennis Küffner mit 1:0 in Führung gehen konnte, dauerte es noch bis zur 58. Minute, ehe Andreas Iwanenko das 2:0 erzielte. In der Schlussphase häuften sich die Chancen für die Platzherren, leider fielen keine Treffer mehr. Dennoch ist die SG nun wieder voll im Titelrennen dabei und darf sich berechtigte Aufstiegshoffnungen machen.

SG Ildehausen-Kirchberg: Anschütz, Meyer, Dittmann, d´Onofrio, Just, Krzyminski, Rieger, Küffner, Iwanenko, Förster, von Petersdorff, Püllmann, Jordan und Berger.

Eine weitaus schwerere, kaum lösbare Aufgabe, wartete dann auf die SG am Ostermontag im Pokal-Viertelfinale, gegen den Kreisligaspitzenreiter GSC Goslar/Sudmerberg II. Doch weit gefehlt, letztlich verlor die SG zwar nach Elfmeterschießen mit 3:5 (1:1), doch legten die Platzherren gegen diesen Gegner jeglichen Respekt ab,und hatten auch ihre Chancen.
Ohne Zweifel, die Vorteile im Spielaufbau, Ballbehandlung und Zuspiele lagen ganz klar beim Gegner, aber die SG verstand es aber auch diese Mannschaft zu Fehlern zu zwingen. Es war ein gutes temporeiches Spiel, mit aber leider viel zu wenigen Torraumszenen. Beide Mannschaften hatten davon kaum eine Handvoll und so waren die Gäste nur bei ihren scharf getretenen Freistößen etwas gefährlich.
Die beste Möglichkeit für den GSC entstand dann auch durch einen direkten Freistoß in der 35 Minute. Der Ball prallte aus gut 30 Metern gegen den Pfosten.
Auch in der 2. Halbzeit, in der sehr fairen Partie, die aber auch in Werner Schwarz (Upen) und seinen Linienrichter, gute Leiter hatten, war auch im zweiten Spielabschnitt mehr das Geschehen im Mittelfeld zu sehen. Erst als Dennis Küffner in der 72. Minute einen krassen Deckungsfehler derGäste ausnutzte und das 1:0 erzielte kam Bewegung ins Spiel. Die Gäste spielten Alles oder Nichts, die SG kam zu guten Kontermöglichkeiten, aber alle Müh war vergebens.
Der Gast erzielte mit seiner wohl einzigen Chance in der 2. Halbzeit, in der 82. Minute den 1:1-Ausgleich.
In den letzten Minuten taten sich dann beide Teams nicht mehr viel, sodass es zum Elfmeterschießen kam. Hier trafen die Goslarer viermal, bei den Platzherren wurden zwei Elfmeter vergeben, Pokalaus mit 3:5 Toren.

SG Ildehausen-Kirchberg: Anschütz, Dittmann, Rieger, Krzyminski, Püllmann, v. Petersdorff, Just, Berger, Jordan, Förster, Meyer, Küffner, Iwanenko und Pavlidis.