SG kassiert 1:4 gegen Gitter FC Rhüden dreht Partie noch

Zweikampf in Kirchberg mit SG-Angreifer Pierre Pavlidis (Nr. 17).

Nordharzliga: TSVMünchehof mit 1:1 beim SV Rammelsberg II

Während die SGIldehausen-Kirchberg beim 1:4 gegen den SCGitter II leer ausging, holte der TSVMünchehof in der Nordharzliga beim 1:1 beimSVRammelsberg II wenigstens einen Punkt. Der FC Rot-WeißRhüden setzte sich mit 3:2 in Gebhardshagen durch.

Gebhardsh. – Rhüden 2:3
Zur Pause lagen die Rot-Weißen noch mit 0:2 in Rückstand. Bis dahin hatte so gut wie gar nichts geklappt. Nach demSeitenwechsel verkürzte zunächst René Grubner auf 1:2 (55.), Alexander Wiebold traf zum 2:2 (77.) und nur zweiMinuten später war Daniel Bothe zur Stelle und markierte das umjubelte 3:2. Mit dem vierten Sieg im fünftenSpiel bleiben die FCer im Spitzenfeld der Liga.

Ilde./Kirch. – Gitter II 1:4
Wie schon in der Vorwoche gegen Victoria Heerte spielte die SG ganz schwach und lud Gitter förmlich zumToreschießen ein. Das 0:1 fiel in der 27. Minute per Elfmeter, Jihad Badawi konnte zwar in der 42. Minute ausgleichen, aber bereits zwei Minuten später gingen die Gäste nach einem Konter erneut in Führung. Auch im zweitenSpielabschnitt konnte die SGdas Blatt nicht mehr wenden und kassierte zwei weitere Treffer zum 1:3 (61.) und 1:4 (81.).„Das war ein absoluter Grottenkick“, befand SG-FußballobmannJürgen Püllmann nach Schlusspfiff.

Rammels. II – Münch. 1:1
Mögliche dreiPunkte verpasste gestern der TSVMünchehof beimAuswärstsspiel in Goslar. Nach 0:0-Halbzeitstand fielen die TSVer nach Wiederanpfiff in „Tiefschlaf“ und kassierten prompt das Gegentor. Zumindest gelang Philip Bergmann noch der Ausgleichstreffer. Die Münchehöfer spielten eine Stunde lang in Überzahl, nach einemFoulspiel im Strafraum hatte der Keeper der Gastgeber rot gesehen. Die numerische Überlegenheit konnten die TSVer aber nicht nutzen.