Sieg und Niederlage

Handball: Reserveteams mit Sieg und Niederlage

Die beiden Reserve-Mannschaften des MTV Seesen waren am vergangen Wochenende in der Regionsklasse auf Punktejagd. Während die zweite Herren auswärts mit 21:32-Endstand unterlagen, kämpften sich die zweiten Damen mit einem 14:10 (7:5)-Erfolg gegen die HSG Liebenburg-Salzgitter III ins Tabellenmittelfeld auf Platz sechs.
Die neue Damen-Mannschaft zeigte ein sehr gutes Zusammenspiel mit durchdachten Pässen und Abschlüssen. Lediglich am Tempospiel müsse noch gearbeitet werden. Seesens Rückraumspielerin Sandra König erwies sich mit sieben Treffern als torgefährlichste Spielerin, legte damit den Grundstein zum Sieg. So behielt der MTV nach kleineren Startschwierigkeiten ab dem 5:4 über die gesamte restliche Spielzeit die Nase vorn und präsentierte sich vor heimischer Halle mit einer souveränen Leistung, auf die aufzubauen ist.

MTV Seesen: Sandra Kiehne (Tor), Maren Hoffmeister, Sandra König (7 Tore), Sandra Nitsche (2), Lena Illemann (2), Tanja Nehls, Serap Sener (1), Tanja Pilster, Samira Weihberg, Sylke Besser, Katharina Mehrkens (2), Daria Tappe, Sandra Waligorski.
Ohne den Hauch einer Chance musste sich die Reserve der Herren-Handballer gegen die dritte Garnitur der SG HSG Hornburg/ Schladen mit 32:21 (18:9) geschlagen geben.
Gegen einen mit mehreren jungen Ausnahmespielern gespickten Kontrahenten, konnten die Seesener Handballer nicht gegen halten. In der Abwehr konnte dem schnellen Spiel der Heimmannschaft kein Paroli geboten werden. Im Angriff wurden zu viele Chancen vergeben. Erfolgreichster Torschütze auf Seesener Seite war Christoph Seidig, der für seine „Sieben“ neunmal ins Schwarze traf. Bleibt zu erwähnen, dass durch die neue Regelung der Hrson (Handballsportorganisation Südosten Niedersachsen), Spieler unter 23 Jahren in mehreren Klassen auflaufen zu lassen, was in der untersten Klasse nicht unbedingt zur Spielfreude beiträgt. Freuen werden sich die Seesener auf das nächste Heimspiel, welches dann in Badenhausen ausgetragen wird.

MTV Seesen: Andreas Töpperwien und Erik Fricke im Tor, Michael Albrecht, Christoph Seidig (9 Tore), Julian Sticklorat, Christian Sonnenburg(2), M. Gründel (1), Hendrik Mackensen, Christian Mischok (3), Birk Svante Oelhoff (2) und Jan-Hendrik Brinkmann (1).