Sieg und Niederlage für MTV-Nachwuchs

Handball: Weibliche A-Junioren ohne Probleme in Edemissen / Männliche B-Jugend unterliegt knapp in Wolfenbüttel

Am Samstag ging es für die männliche B-Jugend der Handballabteilung des MTV Seesen zum Drittplatzierten der Regionsliga, dem MTV Wolfenbüttel. Durch die verletzungsgeplagten Jungs, waren die Trainer Fleischmann/Seidig gezwungen, den Torwart Tobias Newald im Feld spielen zu lassen. Doch dadurch angespornt zeigten sich die Jungs von ihrer kämpferischen Seite. Die ganze Spielzeit über war die Begegnung nahezu ausgeglichen. Zur Halbzeit stand es 14:13 für die Gastgeber.
Auch die zweite Hälfte war weiterhin hart umkämpft, vor allem Lennard Schoof setzte sich gegen die gegnerische Abwehr immer wieder gut durch, sodass die Seesener Jungs nicht abzuschütteln waren. In den letzten drei Minuten der Begegnung lagen die Wolfenbütteler durch Nachlässigkeiten der Gäste mit drei Treffern in Führung, das Spiel schon so gut wie abgehakt. Doch zur Überraschung beider Trainier hieß es eine Minute vor Schluss 27:27. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen, doch nutzten die Gastgeber die letzte Minute eiskalt für den Siegtreffer zum 28:27.

MTV Seesen: Max Dörsing im Tor, Lennard Schoof (10 Tore), Timon Wigratz (3), Serwet Acar (3), Alexander Drat (5), Simon Eiland und Tobias Newald (6).

Mit einem nicht ganz vollständigen Kader fuhr die weibliche A-Jugend der Handballabteilung des MTV Seesen am vergangenen Sonntag zu ihrem letzten Auswärtsspiel der Regionsoberliga und siegte glasklar mit 22:5 (10:4) gegen die HSG Nord Edemissen. Da das Spiel der ersten Damen zeitgleich angesetzt war, musste das Team von Trainer Miriam Dörrie und Bernd Fabrytzek auf vier Stammspielerinnen verzichten. Durch die beiden Neuzugänge aus Badenhausen und einer C-Jugendspielerin wurde dieser Ausfall jedoch kompensiert. Die Mannschaft präsentierte sich von ihrer besten Seite und konnte schon zur Halbzeit eine Sechs-Tore-Führung herausspielen.
Aber besonders in der zweiten Hälfte schien der MTV voll in seinem Element zu sein. In der Abwehr machten sie komplett dicht, weswegen sie in den zweiten 30 Minuten lediglich ein Tor kassierten. Dörrie lobte vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung, die ihre Schützlinge an den Tag legten und auch an den Torschützen abzulesen ist.
Am nächsten Wochenende geht es dann mit vollbesetztem Kader in das letzte Punktspiel der Saison gegen die JMSG Ehmen/Vorsfelde. Die Seesenerinnen haben das Heimrecht auf ihrer Seite und starten um 13 Uhr in die Partie. Aktuell stehen sie auf dem siebten Rang der Liga. Mit einem Sieg können sie eventuell noch einen Rang in der Tabelle gutmachen.

MTV Seesen: Magareta Sami, Clara Dröge, Katharina Mehrkens (3), Daria Tappe (3), Ann-Kathrin Zeleny (2), Ayla Schwarz (3), Saskia Töpperwien (9), Laura Omiecina (1).