Silber und Bronze für MTV-Läufer bei der DM

Gingen für den MTV Seesen bei der Deutschen Meisterschaft an den Start: Birte und Bjarne Friedrichs sowie Ole Hennseler.

Orientierungslauf: Bjarne Friedrichs wird Dritter bei den Herren, Birte Friedrichs Zweite bei den D-16

Den Jahresabschluss auf Bundesebene bildeten traditionell die Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz und der Deutschland-Cup, für deren Organisation in diesem Jahr der TV Bierbach rund um die Uni Saarbrücken verantwortlich zeichnete.

Wegen der exponierten Lage gingen nur gut 600 Teilnehmer (rund 200 weniger als üblich) an den Start, die zudem durch Dauerregen beeinträchtigt wurden. Für Niedersachsen gab es recht viele Medaillen, wozu auch der MTV Seesen mit einer Silbermedaille durch Birte Friedrichs in der D-16 und einer Bronzemedaille durch Bjarne Friedrichs in der Herren-Elite beitrug.
Begonnen hatte das lange OL-Wochenende am Tag der Deutschen Einheit mit dem letzten Sprint in der Park-Tour-Wertung 2013 in Saarlouis, bei dem in einer Mischung aus Parkgelände rund um die Festung und Innenstadtbereichen recht lange Sprintbahnen zu absolvieren waren. Birte Friedrichs, die beim letzten Sprint in Regensburg sich schon die diesjährige Park-Tour-Wertung in der D15-18 gesichert hatte, setzte noch einen Sieg obendrauf und vergrößerte ihren Vorsprung auf die Konkurrentinnen weiter. Für Ole Hennseler reichte es in der H15-18 zwar nur zum fünften Rang, der Abstand auf die vor ihm platzierten und überwiegend älteren Läufer war aber nur sehr gering. Damit verbesserte er sich in der Park-Tour-Wertung noch auf einen sehr guten sechsten Platz unter 114 gewerteten Jugendlichen.
Für die Deutschen Meisterschaften hatten die Organisatoren einen Teil des Saarbrücker Stadtwaldes kartiert, der sich direkt an den Uni-Campus anschloss. Forderte der Wald durch unzählige Bombentrichter und ein sehr dichtes Wegenetz sehr hohe Konzentration, so galt es im Schlussteil zwischen den Universitätsgebäuden rechtzeitig umzuschalten. In der Herren-Elite, die beachtliche 17,2 Kilometer Luftlinie bei 620 Höhenmetern zu bewältigen hatte, entwickelte sich ein spannender Zweikampf an der Spitze zwischen den beiden Nationalkaderläufern Sören Lösch und Christoph Brandt, den ersterer knapp zu seinen Gunsten entschied. Mit rund drei Minuten Abstand folgte dann der Seesener Bjarne Friedrichs, der mit gutem Lauf seine Vorjahres-Bronzemedaille wiederholte.
Auch in der Kategorie D-16 gab es ein spannendes Duell zwischen Dorothea Müller (Post SV Dresden) und Birte Friedrichs, in dem sich die Dresdener Favoritin durchsetzte und damit der jungen Seesenerin zur vierten Silbermedaille der Saison verhalf. Beide scheinen für die in zwei Wochen anstehenden Jugend-Europameisterschaften in Portugal gut präpariert zu sein; das zeigt sich auch darin, dass die drittplatzierte Läuferin bereits einen Rückstand von über sieben Minuten nach 5,3 Kilometern und 155 Höhenmetern hatte. Pech hatte der ebenfalls mit Medaillenambitionen gestartete Ole Hennseler in der H-16, der sich bereits beim ersten Posten an einem Ast verletzte und das Rennen abbrechen musste. Ulrike und Detlev Friedrichs mussten an diesem Tag nach gröberen Schnitzern mit hinteren Rängen zufrieden sein.
Am Sonntag wurde dann mit der Deutschland-Cup-Staffel, einer Fünferstaffel mit bestimmten Alterskriterien, die nationale Saison beendet. Deshalb startete das Team des MTV Seesen wie in den Vorjahren in der Dreier-Rahmenkategorie und wollte nach dem zweiten Platz von 2012 nun ganz oben stehen. Da der Startläufer Ole Hennseler glücklicherweise wieder laufen konnte und mit gutem Lauf als Vierter wechselte, stand dem Erfolg nichts im Weg, da das Seesener Team am ausgeglichensten besetzt war. Bereits Henriette Käding übernahm auf der zweiten Schleife die Führung, die Birte Friedrichs als Schlussläuferin nur noch sicher nach Hause laufen musste.