Spitzenteams warten auf die Seesener

Nordharzliga: Lokalmannschaften laufen Erwartungen noch etwas hinterher

Die Seesener Nordharzligateams haben am morgigen Sonntag, 14.30 Uhr, allesamt Spitzenmannschaften als Gegner.

Gitter II, Schladen/Gielde, VfR Langelsheim und Victoria Heerte stehen auf den Plätzen zwei bis fünf. Wer kann einem der Topteams Punkte abluchsen?
Die „einfachste“ Aufgabe hat dabei noch die SG Ildehausen/ Kirchberg. Doch Victoria Heerte ist so eine Art Angstgegner für die SG. Schon zuhause verlor man gegen diese Elf und auch in der letzten Serie ließ man die Punkte dort liegen. Jetzt haben die Heerter die SG sogar schon in der Tabelle überflügelt – sind Fünfter, die SG nur Siebter. Lässt sich der Erfolg der Heerter nicht so schnell nachverfolgen, der Misserfolg der SG allerdings schon. So ist man schon seit mehr als 230 Minuten ohne Torerfolg. Ganze 20 Treffer in acht Partien brachte das Team zustande. Viel zu wenig für eine Mannschaft die Aufstiegsambitionen hatte. Noch eine Niederlage und man muss sich erst einmal ganz andere Gedanken machen.
Doch noch kann man das Ruder aus eigener Kraft herumreißen, die Partie letzten Sonntag gegen Gitter war zwar kein Ruhmesblatt. Doch hätte das Leder mal in des Gegners Tor gezappelt, wäre diese Niederlage zu verhindern gewesen. Anstoß ist am Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr in Heerte. Die SG-Spieler treffen sich zur Abfahrt um 12.30 Uhr.
Nachdem die Kicker des SV Engelade/Bilderlahe am vergangenen Wochenende spielfrei waren und auf dem vereinseigenen Oktoberfest ausgiebig feiern konnten, müssen sie nun eine weitere schwere Auswärtshürde in Angriff nehmen. Die Kicker um Spielertrainer Michael Rottler müssen beim Tabellendritten, der SG Schladen/ Gielde antreten. Es ist bereits die sechste Auswärtspartie, bei nur drei Heimspielen. Doch bislang lief es in den Auswärtsspielen besser als daheim, denn es konnten schon drei Siege in der Fremde eingefahren werden. Das wird am Sonntag natürlich sehr schwer werden, denn die SG-Elf hat derzeit einen guten Lauf.
Die SG kann sich auch in dieser Spielzeit wieder auf ihren Torjäger Jason Becker verlassen, der mit 13 erzielten Treffern die Torschützenliste der Nordharzliga anführt. Nach der ersten Saisonniederlage (0:1 gegen Clausthal) des FC Othfresen könnte die SG nun sogar die Tabellenführung übernehmen, da der Spitzenreiter spielfrei ist. So werden sich die Engeläder Kicker auf einen hochmotivierten Gegner einstellen müssen. In der vergangenen Saison konnten die Schwarz-Weißen in Schladen mit 4:2 gewinnen, nachdem sie das Hinrundenspiel im letzten Herbst mit 1:3 verloren hatten. Die Partie wird am Sonntag in Schladen um 14.30 Uhr angepfiffen.
Der TSV Münchehof läuft in der aktuellen Nordharzliga-Saison den eigenen Ansprüchen hinterher. Sieben Punkte nach acht Spieltagen bedeuten Platz elf in der Tabelle und nur einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
Das große Sorgenkind ist die Defensivarbeit. Die Mannschaft von Timm Ahfeldt hat bisher 23 Gegentore kassiert – zu viele, um im oberen Tabellendrittel mitzuspielen. Und nun müssen die Ahfeldt-Schützlinge am Wochenende ausgerechnet beim Zweitplatzierten SC Gitter II antreten, der sich in einer ausgezeichneten Form befindet. Immerhin macht ein Blick in die Vergangenheit den Münchehöfern Mut. Am Ende der vergangenen Saison reiste der TSV in der Außenseiterrolle zum stark favorisierten SC. Dennoch gewann Münchehof trotz Unterzahl das damalige Spiel knapp. Der Schlüssel zum Erfolg war das Besinnen auf die Grundtugenden, Laufen, Beißen, Kämpfen. Diese muss die Mannschaft am Sonntag auch an den Tag legen, um eine Chance gegen diesen starken Gegner zu haben.
Nach den ersten beiden Siegen gab es für den FC Rhüden am vergangenen Wochenende wieder eine Niederlage und das Zurückfallen auf einen Abstiegsplatz. Nun kommt morgen nach Emekspor der zweite Langelsheimer Verein, der VfR, an die Nette. Die Gäste haben als Viertplatzierter bei einem beziehungsweise zwei weniger absolvierten Spielen noch Anschluss an das Spitzentrio. Eine schwere Aufgabe für die Rhüdener, die es aber zum Beispiel auch schon dem SC Gitter II schwer gemacht haben. Kampflos werden sie sich also nicht geschlagen geben.