Stadtderby SG gegen FC birgt Brisanz

Kreisliga Goslar: Ildehausen-Kirchberg fordert am Sonntag Rot-Weiß Rhüden heraus

Zu einem interessanten Stadtderby kommt es amSonntag in der Kreisliga Goslar, wenn die SG Ildehausen-Kirchberg den FC Rot-Weiß Rhüden empfängt.Dabei haben die Gastgeber vor dem Spiel gegen den Favoriten aus Rhüden akute Personalprobleme, wie SG-Sprecher Jürgen Püllmann betont. „In Sachen Verletzungen werden wir immer mehr gebeutelt. Es steht noch nicht fest, wer am Sonntag gegen den FC überhaupt auflaufen kann. Mehr als die Hälfte des Kaders ist verletzt. Die Gäste gehen als haushoher Favorit in die Partie.“ Die Rhüdener sollten aber nicht darauf setzen, ein einfaches Spiel vor sich zu haben. Trainer SvenMai geht davon aus, „dass sich die Jungs von Ildehausen/Kirchberg mächtig reinknieen werden. Trotzdem müssen wir die Leistung vom Sonntag bestätigen. Wir dürfen nicht nachlassen; diese Derbys gewinnen sich nicht von selbst. Da heißt es, hart zu arbeiten.“ Die Personaldecke entspannt sich beim FC Rhüden mehr und mehr. Stefan Fellmann, Patrick Nimke und Christoph Vater sind wieder im Kader. Hinter Daniel Bothe steht ein Fragezeichen. Er lag während der vergangenen Woche mit Fieber im Bett. Mai: „Ich hoffe, er schafft es bis Sonntag. Sorgen macht mir Dennis Pägert. Er war mittlerweile bei mehreren Spezialisten, aber seine Knö­chelverletzung bekommen sie alle nicht in den Griff.“ Nach dem Sieg imSpitzenspiel will der FC Rot-Weiß am Sonntag in jedem Fall nachlegen, um dem SV Neuwallmo­den auf den Fersen zu bleiben. Mit Sicherheit wird das Stadtderby zahlreiche Zuschauer auf den Ildehäuser Sportplatz locken, zumal im „Vorspiel“ bereits die zweiten Mannschaften der SG Ildehausen-Kirchberg und des TSV Münchehof aufeinander treffen.