Starke Leistung beim Rennsteiglauf

Wolfgang Rühlemann vom MTV Seesen war beim Rennsteiglauf erfolgreich. (Foto: Achim May)

Wolfgang Rühlemann nimmt am „Supermarathon“ teil

Bereits zum 45. Mal fand kürzlich der Gutsmuths-Gedächnislauf am Rennsteig statt. Die Hauptläufe wurden über drei Distanzen gestartet. Der Halbmarathon mit 21,1, der Marathon mit 42,2 und der „Supermarathon“ mit 73,5 Kilometern Länge. Letzterer gilt als größter und härtester Massen-Cross-Lauf Europas. Der MTV Seesen wurde hierbei von Wolfgang Rühlemann vertreten.
Der Start war bereits morgens um 6 Uhr auf dem Marktplatz in Eisenach. Nach einer zwei Kilometer langen Stadtrunde ging es in den Thüringer Wald. Bis Kilometer 25, dem „Großen Inselberg“, ging es stetig bergan. Dabei waren einige An- und Abstiege so steil, dass sie teilweise von den Läufern gegangen werden mussten. Ein gleichmäßiger Laufrhythmus war dabei kaum beizubehalten. Nach 61 Kilometern wurde auf dem „Großen Beerberg“ der höchste Punkt der Strecke erreicht. Ab diesem Punkt konnten sich die Läufer größtenteils bis ins Ziel in Schmiedefeld „rollen“ lassen. Insgesamt sind auf diesen 73,5 Kilometern 1.867 Meter als Anstieg und 1.382 Meter als Abstieg zu bewältigen.
Wolfgang Rühlemann benötigte für diese Distanz 6:32:20 Stunden. Das bedeutet bei 2.164 Teilnehmern den 43. Platz in der Gesamtwertung und den 1. Platz in der Altersklassenwertung. Für Rühlemann war es der erste Rennsteiglauf und somit eine sehr gelungene Premiere. Die Teilnahme im kommenden Jahr ist bereits eingeplant.