Steffi Seidel doppelte Bezirksmeisterin

Steffi Seidel (MTV Seesen, rechts) siegte bei den Badminton-Bezirksmeisterschaften sowohl im Einzel, als auch im Doppel mit ihrer Partnerin Sabrina Hampe vom TSV Rhüden.

Badminton: Spielerin vom MTV Seesen überrascht in Peine

Bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften in Peine hat Steffi Seidel zwei Meistertitel gewonnen und damit nicht nur den Ausrichter, sondern vor allem ihre Gegnerinnen in der Leistungsklasse A überrascht. Ohnehin startberichtigt in der Leistungsklasse B, wagte sie als ungesetzte Spielerin den Start im Dameneinzel in der A-Klasse (Verbandsklasse bis Bundesliga) und gewann den Titel. Neben den bei ihr zweifelsfrei vorhandenen spieltechnischen Fähigkeiten, konnte sie mit viel Kampfgeist und Einsatzwillen alle ihre ausnahmslos in höheren Ligen spielenden Gegnerinnen auf Abstand halten. Nach drei teils knappen und hart umkämpften Siegen war das Finale erreicht, das auch nochmals über die volle Distanz von drei Sätzen gehen sollte. Entnervt vom Einsatz- und Siegeswillen der MTVerin trat ihre Gegnerin zum entscheidenden dritten Satz überraschenderweise allerdings nicht mehr an und gab somit den Titel mehr oder weniger kampflos ab.
Seit gut einem Jahr mit Beginn ihres Chemiestudiums an der TU Clausthal hat sich die geborene Berlinerin dem Badmintonteam des MTV Seesen angeschlossen und sich dort zu einer großen, zuverlässigen Stütze und Leistungsträgerin geworden.
Es sollte bei diesen Meisterschaften nicht der einzige Titel bleiben. Gemeinsam mit ihrer Partnerin Sabrina Hampe vom TSV Rhüden gewannen beide im Anschluss auch noch den Bezirkstitel im Damendoppel der Leistungsklasse B. Für beide war es erst der zweite gemeinsame Wettkampf im Damendoppel, der zum Turniersieg geführt hat.