Steigerung nach der Pause

Hart umkämpft war die Begegnung des MTV Seesen gegen die HSG Schladen/Hornburg II in der ersten Hälfte. Dann konnte sich die Heimelf absetzen und gewann am Ende souverän.

Regionsoberliga: Handballherren des MTV Seesen wieder auf Aufstiegsrang / Mit dem Fanbus nach Peine

Am Sonntag um 17 Uhr schlugen die Handballer des MTV Seesen die HSG Schladen-Hornburg II vor eigenem Publikum mit 33:25. Damit sichern sich die Seesener dank des Patzers des TSV Timmerlah Tabellenplatz zwei in der Regionsoberliga. Dieser würde am Ende der Saison den Aufstieg in die Landesliga bedeuten.
Nach der herben Niederlage gegen die „Erste“ der HSG Schladen-Hornburg des vorherigen Spieltages, revanchierten sich die Seesener nach zunächst schleppender erster Halbzeit bei den Gästen. Das Trainerteam Philipps/Fabrytzek konnten auch in dieser Partie wieder mit vollem Kader auflaufen. Die Begegnung verlief zunächst durchwachsen, bei der sich der MTV nicht von den Gästen aus Schladen-Hornburg absetzen konnten. Der Abschluss wurde oft zu schnell gesucht, sodass viele Bälle verloren gingen und die Gäste einen Fünf-Tore-Vorsprung aufholen konnten und es zur Halbzeit nur 15:13 für den MTV Seesen stand.
Zu Beginn der zweiten Hälfte wurde die offensive 5:1-Abwehr auf die defensivere 6:0-Stellung umgestellt. Das sollte sich im weiteren Verlauf auszahlen. Die Seesener kamen gut aus den Startlöchern und so gelang es sich langsam aber sicher abzusetzen. Einzelaktionen wichen nun Spielzügen, die Lücken in die offensive Abwehr der Gäste rissen. Durch das Publikum angefeuert, spielten die Seesener Mitte der zweiten Hälfte einen Vorsprung von acht Toren heraus und konnten das Tempo aus der Partie nehmen. Die Gäste setzten dem nichts mehr entgegen und so beendete das Schiedsrichtergespann die Partie mit 33:25.
Trotz des Sieges zeigte sich Trainer Bernd Philipps noch nicht ganz zufrieden und beschrieb die Partie als „Ein verkrampftes Spiel mit glücklichem Ende“. Diese Woche müssen die „Jungs“ aus der 1. Herren hart arbeiten, da Sonnabend das Spiel gegen den Tabellenführer aus Peine ansteht, bei dem die Seesener Höchstleistung zeigen müssen. Durch die Niederlage des TSV Timmerlah bei dem VfL Wittingen II, bekommt der MTV ein bisschen Luft im Aufstiegskampf und belegt nun wieder Platz zwei in der Tabelle.
Zusammen mit der 1. Herren besteht die Möglichkeit am kommenden Sonnabend, 27. April, mit einem Bus zum Spitzenspiel nach Peine zu fahren. Abfahrt ist um 16.30 Uhr am Bahnhof. Der Preis beträgt fünf Euro pro Person. Anmeldungen sind telefonisch an Jürgen Hoffmeister unter 0172-7223164 zu richten.

MTV Seesen: Jan-Hendrik Alpert und Mathias Maibaum im Tor, Niklas Fleischmann (6), Max Anders (4), Patrick Belke (2), Björn Krause (2), Jan-Niklas Liedtke (5), Florin Luca (8), Max-Carlo Wenig, Jan Pümpel, Dennis König (3), Christoph Seidig, Benjamin Wagner (1) und Stefan Haasler (2).