SV Bockenem 1919/08: Krasniqi-Brüder entscheiden Partie

2. Kreisklasse Hildesheim: Keeper Kushtrum Krasniqi befördert Abschlag in das gegnerische Tor / Sonntag in Bodenburg

Bockenem (bo). Lediglich 55 Zuschauer waren gekommen, um am Ostersonnabend das Heimspiel des SV Bockenem 1919/08 gegen den Dritten der 2. Kreisklasse SG Sehlem/Almstedt II zu sehen. Und wer nicht gekommen war, der hat tatsächlich etwas verpasst. Die Gastgeber gewannen die Partie mit 3:1. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Torwart Kushtrim Krasniqi, der einen Abschlag zum 1:0 ins Tor schoss und sein Bruder Albert Krasniqi der nach demWechsel zum 2:0 (50.) und 3:1 (85.) traf.
Nach fünf Spielminuten zunächst die erste Chance für die Gastgeber, die allerdings leichtfertig vergeben wurde. In der 12. Minute kam Sehlem/ Almstedt dann zu ihrem ersten gefährlichen Angriff. Kushtrim Krasniqi, der den urlaubsbedingt fehlenden Andreas Helmich im Tor vertrat, war jedoch zur Stelle und entschärfte die Situation sehr souverän. Er war es auch, der bei spürbarem Rückenwind mit langen Abschlägen einige gefährliche Angriffe des SV Bockenem einleitete. In der 15. Minute sahen die Fans dann wieder so einen langen Abschlag, der über alle Feldspieler hinweg ging, im Strafraum einmal auf dem hart getrockneten Boden aufsprang und hoch über den Sehlemer Torwart hinwegflog.
Dieser versuchte noch den Ball mit einer Hand über die Latte zu lenken, was jedoch misslang. Tor des Jahres – zumindest aber das spektakulärste Tor der bisherigen Saison. In der Folge der ersten Halbzeit kam der SVB durch Ahmed Hammoude noch zu einem Lattenkreuztreffer nach einem Freistoß und Kushtrim Krasniqi rettete zweimal sehenswert den selbst erzielten Vorsprung in die Pause. Insgesamt ein munteres Spiel mit deutlich mehr Spielanteilen für zweikampfstarke Bockenemer.
In der Pausenansprache gab es so auch Lob von Trainer Markus Kusche und die Aufforderung, weiter das Spiel zu machen, um die Entscheidung herbei zu führen. Bereits in der 50. Minute trug Albert Krasniqi, Bruder des Ersatztorwartes, einen schönen Angriff über links vor, spielte die Sehlemer Abwehr aus und pass­te vor dem Gästetorwart zum mitgelaufenen Max Ketterer herüber, der zum 2:0 einschob. Sechs Minuten später hätte erneut Albert Krasniqi sogar fast noch das 3:0 erzielt. Sein Kopfball traf allerdings nur den Pfosten. Kurz darauf setzte sich Sehlem auf links durch, flankte scharf nach innen, wo der Ball aus einem Getümmel heraus genau einem freistehenden Sehlemer vor den Fuß sprang, der ihn mit Nachdruck dem herbeispringenden Kushtrim Krasniqi durch die ausgetreckten Arme zum Anschlusstreffer drückte.
Bei dieser Aktion verletzte sich der Bockenemer Torwart an der Hand und musste ausgewechselt werden. Kapitän Rolf Knauf streifte sich als Ersatz des Ersatzes das Torwartjersey über. Sehlem witterte Morgenluft und machte Druck. Thomas Schneider musste in höchster Not retten und das Spielgeschehen verlagerte sich vorübergehend komplett in die Bockenemer Hälfte. Kusche trieb seine Mannschaft laut­stark an und diese zeigte mal wieder ihre bekannte Kämpfernatur. Überfallartig vorgetragene Konter brachten nun Sehlem ins Schwimmen und in der 85. Minute erlöste Albert Krasniqi nach einer Flanke von rechts mit einem flachen Volleyschuss Fans und Spieler.
Die Messe war gelesen und die nächsten drei Punkte einer unglaublich tollen Rückrunde eingefahren. Der SV Bockenem findet sich mittlerweile auf dem 6. Tabellenplatz wieder.
Am Sonntag laufen die Bockenemer beim Tabellenführer VfB Bodenburg II auf. Anpfiff ist um 15 Uhr und es gilt, eine Serie fortzusetzen.