SV Engelade/Bilderlahe spielt seine Überlegenheit aus

Zweikampf der Spielertrainer: Union-Coach Jens Grupe grätscht in dieser Szene seinen „Amtskollegen“ Michael Rottler in die Beine. Verhindern konnte Grupe die Niederlage nicht.

1. Nordharzklasse: BeimSVUnion Seesen 03 gewinnt das Rottler-Team klar mit 5:0 / Frühe Führung gibt Gästen Sicherheit

Die reifere Spielanlage und die konsequentere Ausnutzung der sich bietenden Torchancen bescherte dem SV Engelade einen verdienten 5:0-Sieg im Derby beim SV Union Seesen. Erneut blieben die Unioner weit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Nicht alle Akteure sind in der Lage, kämpferisch an die Grenzen zu gehen, und so machte man es den Gästen auch relativ leicht. Die Rottler-Truppe wusste über die gesamte Spieldauer zu überzeugen, bot streckenweise sehr guten Kombinationsfußball und zeigte ein besseres Zweikampfverhalten als die Gastgeber.
Bereits in der 11. Minute ging der SV E/B in Führung. Chris Scholz zog weit vor dem Strafraum ab. Gegen seinen Schuss war Union-Keeper Salman machtlos. Salman war übrigens auch bei den weiteren Treffern ohne Chance und zusätzlich bei der ein oder anderen gefährlichen Situation präsent. Die Führung sorgte bei den Gästen für Sicherheit, aber auch Union war nur kurz beeindruckt. Ozan Defli vergab in der 20. Minute die Chance zum Ausgleich. Eine Flanke von Jonas Schnelle konnte er in aussichtsreicher Position per Kopf nicht verwerten. Stattdessen war es Daniel Schroppe, der die Gäste kurz danach mit einem Kopfballtreffer mit 2:0 in Führung brachte. Und erneut war es Ozan Defli, der in der 30. Minute, diesmal frei vor dem Tor, nicht den Anschlusstreffer schaffte.
Bereits hier wurden die Mankos auf Seesener Seite deutlich. Während die Stadtteilkicker überaus konsequent in der Defensive arbeiteten, schlichen sich reihenweise Fehler in den Spielaufbau der Hausherren ein. Es reicht einfach nicht, um energisch Gegenwehr zu leisten, und das Auslassen von besten Torchancen fördert nicht gerade die Motivation beim SV Union. In der 35. Minute war es dann Gianfranco Urru, der sich entschlossen durchsetzte und mit einem Flachschuss das 3:0 erzielen konnte. Begünstigt wurde der Treffer durch einen Union-Ballverlust im Mittelfeld, bei dem ein zu zögerliches Zweikampfverhalten der Unioner dem Torschützen half. Die Begegnung hätte vielleicht einen anderen Verlauf genommen, wenn den Hausherren ein Anschlusstreffer gelungen wäre. So konnte der SV E/B mit einer beruhigenden 3:0-Führung in die Pause gehen. Mit Dominik Eberwien und Umut Defli sollte mehr Druck auf die Abwehr der Gäste erzeugt werden. Es blieb bei der Absicht. Weder Eberwien noch Defli konnten auch nur annähernd die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Da man selbst keinen Druck auf den Gegner ausüben konnte, sollte der SVE auch im zweiten Durchgang die Partie bestimmen.
Zwar reduzierte der SVE jetzt das Tempo, doch trotzdem gelangen den Gästen noch zwei weitere Treffer. Daniel Schroppe erzielte in der 65. Minute das 4:0 und Chris Scholz krönte seine gute Leistung mit seinem zweiten Treffer in der 68. Minute zum 5:0. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Schluss.
Während die Gäste durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugen konnten, ist ein doch sehr starkes Leistungsgefälle im Union-Team unverkennbar. Es reicht eben nicht, wenn nur ein kleiner Teil der Mannschaft spielerisch und kämpferisch überzeugt. Diese Mankos sind auch nicht dadurch auszugleichen, dass etwa Daniel Silvestrini, Felix Pinkert oder Selcuk Dakilinc ein enormes Laufpensum absolvieren, ansonsten aber wenig Unterstützung erhalten. Sowohl die Begegnung bei TuS Clausthal, wie auch das Derby haben den Handlungsbedarf bei den Unionern verdeutlicht, und dementsprechend wird das Trainerduo Grupe/Lange sicher auch im Hinblick auf die kommenden Begegnungen handeln.

SV Union Seesen: Ali Salman, Felix Pinkert, Batin Köse (57. Umut Defli), Daniel Silvestrini, Selcuk Dakilinc, Ozan Defli, Jonas Schnelle, Björn Schlicke (46. Dominik Eberwien), Alexander Justus (60. Michael Röttger), Marcel Galuska und Jens Grupe.