SV Union lädt am Wochenende zum Budenzauber ein

Auf ähnlich spannenden Hallenfußball wie beim KirchbergerTurnier hofft der SVUnion Seesen, der am Wochenende in der Halle II zum „Budenzauber“ einlädt.

Herrenturnier am Sonnabend im Modus „Jeder gegen Jeden“ / Sonntag A-Jugendcup nach Futsalregeln

Am kommenden Wochenende ist der SV Union Seesen Gastgeber bei zwei Hallenturnieren, die in der Sporthalle 2 am Schulzentrum Seesen ausgetragen werden. Am Samstag starten um 14 Uhr die Erstherrenmannschaften. Leider hat kurzfristig der TSV Herrhausen abgesagt, so dass die Union-Verantwortlichen gezwungen waren, den Spielmodus dieses Turniers komplett zu ändern. Ursprünglich sollte in zwei Gruppen gespielt werden. Durch den Ausfall des TSV wird nun nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ gespielt, was durchaus auch interessant sein kann. Neben dem Gastgeber Union Seesen haben der TSV Münchehof, der MTV Bornhausen, der FC RW Rhüden, der SV Neuwallmoden, der SV Engelade und die SG Ildehausen/Kirchberg zugesagt.
Das am vergangenen Wochenende durchgeführte Hallenturnier des TSE Kirchberg hat interessante Begegnungen gebracht. Hier gab es keine Favoriten und auch unterklassige Mannschaften haben mit guten Ergebnissen überrascht. Leider konnte sich der SV Union bei diesem Turnier nicht durchsetzen und kam lediglich zu einem Punkt. Das möchte man beim eigenen Turnier natürlich besser machen, dazu bedarf es allerdings einer deutlichen Leistungssteigerung.
Für Union-Fußballvorstand Jens Grupe ist das Abschneiden seiner Mannschaft nicht so wichtig. Er und alle seine Mitstreiter wollen zunächst ein guter Gastgeber sein und das umsetzen, was ihnen besonders am Herzen lag, nämlich das gute Miteinander der Fussballvereine aus dem Seesener Raum zu fördern.
Die Unioner wollen zudem durch das Verbot, im Zweikampf zu Grätschen, auch vielleicht Vorreiter für eine neue Spielkultur bei Hallenturnieren sein. Man gibt dem technisch guten Kombinationsfußball eindeutig den Vorrang und dürfte damit auch im Sinne der Zuschauer handeln. Die wollen keine überharten Attacken sehen. Man darf gespannt sein, wie diese Regel bei den teilnehmenden Teams und den Zuschauern ankommt. Es ist in jedem Fall einen Versuch wert, denn auch bei dem überaus fairen Turnier des TSE Kirchberg kam es hier und da zu völlig überzogenen Härten im Zweikampf, die in der Halle absolut nichts zu suchen haben. Wenn der Gastgeber dann am kommenden Samstag um 14 Uhr das Turnier mit dem Spiel gegen den TSV Münchehof eröffnet, soll Spass und Freude im Vordergrund stehen und die Teams sollten zeigen, welche technischen Qualitäten sie besitzen. Alle Mannschaften haben entsprechendes Potential in ihren Reihen.
Am Sonntag gehen dann um 14 Uhr die A-Jugendmannschaften an den Start. Hier wird nach Futsal-Regeln gespielt. Der SV Union Seesen freut sich darauf, an beiden Tagen ein hoffentlich guter Gastgeber für die teilnehmenden Teams aber auch für die Zuschauer zu sein.