SV Union Seesen: Kein leichtes Unterfangen für Thomas Lewald

Union-Trainer Thomas Lewald steht vor einer großen Herausforderung.

Kreisligist empfängt am Sonnabend FC Auetal

Im Rahmen der Sportwoche des SV Union Seesen tritt die erste Vertretung des Veranstalters am Samstag um 16 Uhr zu einem weiteren Testspiel an. Mit dem FC Auetal hat man sich erneut einen klassenhöheren Gegner zur Standortbestimmung eingeladen. Der FC spielt in der Bezirksliga Braunschweig und belegte dort am Ende der Punktrunde den 11. Tabellenplatz. Die Mannschaft gilt als kampfstark und hat sich erst zum Ende der Saison endgültig vor einem drohenden Abstieg gerettet.
Das Kreisligateam des SV Union Seesen wird in der kommenden Saison zahlreiche Abgänge zu verkraften haben. Bekannt war, dass Christian Klöppner, Markus Metze und Abdullah Bas Angebote anderer Vereine hatten und wechseln würden. Alle drei Spieler waren absolute Leistungsträger und werden nur schwer zu ersetzen sein. Christian Klöppner wechselte bekanntlich zu Dostluk Spor Osterode und es ist durchaus verständlich, dass er seine Chance im höherklassigen Bereich nutzen möchte. Etwas überraschender waren da schon die kurzfristigen Abgänge von Selcuk Dakelinc, Marc-Andre Schulz und den beiden Torleuten Marcell Mull sowie Dominique Harnisch. Es wird sicher vielschichtige Gründe für einen Wechsel gegeben haben und man muss den Willen der Spieler respektieren, was die Union-Verantwortlichen auch tun. Dem einen oder anderen dieser Spieler wäre sicher zu gönnen gewesen, dass er zunächst bei Union die zweifellos vorhandene sportliche Herausforderung nach einem Stammplatz gesucht und gefunden hätte, bevor ein Wechsel erfolgte. Egal wie es auch sei, es wird zum Saisonbeginn ein Union-Team in der Kreisliga Goslar starten und sich so gut wie möglich dort präsentieren. Es wird zweifellos sehr schwer für Union, in einer erneut starken Kreisliga zu bestehen. Trotz allem verfügt die Mannschaft über genügend Potential, hier eine gute Rolle zu spielen.
Union-Trainer Thomas Lewald ist bei seiner Zusage, die sportliche Leitung bei Union zu übernehmen zweifellos auch von anderen Voraussetzungen ausgegangen. Es spricht jedoch für Thomas Lewald, dass er trotz dieser zahlreichen Abgänge seine Tätigkeit mit dem Vorsatz aufgenommen hat, das Beste aus der Situation zu machen. Er bereitet gegenwärtig die Mannschaft in intensiven Trainingseinheiten auf den Saisonstart vor und hat dabei die schwierige Aufgabe, die richtige Zusammensetzung in einem ebenfalls geänderten Spielsystem zu finden. Neben Spielern aus der zweiten Mannschaft werden unter anderem Michael Röttger, David Mediavilla und Miguel Lopez als Torwart den Kader verstärken. Das Spiel am Samstag gegen den FC Auetal bietet Gelegenheit, zu weiteren Experimenten bevor die Mannschaft dann am 18. Juli bei der Kirchberger Sportwoche antritt.
Zum Abschluss der eigenen Sportwoche lädt der SV Union allerdings noch zu seinem Sommerfest am Schildausportplatz ein. Unmittelbar nach dem Spiel der ersten Mannschaft sind Freunde, Fans und Gönner eingeladen, ein bisschen zu feiern. Für Musik und das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.