SV Union Seesen trifft auf Rammelsberger Reserve

Kreisliga Goslar: Austragung der Partie nach Regenfälle äußerst fraglich

Seesen (PE). Mit der Reserve des SV Rammelsberg erwartet der SV Union Seesen am Sonntag zum Ende der Hinrunde einen Gegner, der hinsichtlich seiner Stärke nur schwer einzuschätzen ist. Die Gäste müssen hin und wieder Spieler an das Bezirksligateam abgeben, können aber im Gegegnzug auch auf Verstärkung aus der ersten Mannschaft setzen. Zuletzt haben die Rammelsberger ihr Heimspiel gegen die SG Klein-Mahner gewonnen und stehen mit 18 Punkten in der Tabelle einen Platz über Union.
Die Hausherren sollten das letzte Spiel der Hinrunde gewinnen, denn es geht am Sonntag darauf gleich mit der Rückrunde weiter, und man trifft sofort wieder hintereinander auf alle Spitzenmannschaften. Da ist jeder Punkt wichtig, denn das bisherige Abschneiden der Mannschaft um Kapitän Lars Nitsche lässt nicht unbedingt die Vermutung zu, dass man gegen die Favoriten in der Rückrunde mehr Chancen hätte. Es fehlte einfach die Konstanz und, wie zuletzt beim MTV Astfeld, auch die Kaltschnäuzigkeit im Abschluss. Trainer Thomas Lewald hat zweifellos mehr von seinem Team erwartet. Leider folgten nach guten Leistungen auch immer wieder Durchhänger, die sehr viele Punkte gekostet haben. Union könnte sich mit einem Sieg gegen den SV Rammelsberg am Sonntag ein kleines Punktepolster für die Rückrunde schaffen. Es ist damit zu rechnen , dass die am letzten Sonntag fehlenden Jan Klages, Christian Klöppner und Patrick Duerkop wieder zur Verfügung stehen, wobei Dennis Mroz nach seiner guten Leistung beim MTV Astfeld ebenfalls eine Alternative darstellt.