SV Union Seesen: Ü 40 steht im Pokalhalbfinale

Platzherren werfen Bad Grund per Elfmeterschießen aus dem Rennen

Seesen (RH). Die Ü 40 des SV Union Seesen hatte es jetzt im Pokalviertelfinale mit dem klassenhöheren SV Bad Grund zu tun. Auf dem Hartplatz hatten die Unioner in der ersten Halbzeit mehr Tormöglichkeiten als der Gast aus der Bergstadt. Schon nach zwei Minuten vergab Uwe Weper eine Möglichkeit zum 1:0 aus aussichtsreicher Position. Kurze Zeit später hatte Karsten Pümpel die Führung auf dem Fuß. Mitten in der offensiven Phase der Platzerren zog der Bad Grundner aus 20 Metern ab und traf zum 1:0 ins Schwarze.
Union ließ sich aber nicht einschüchtern und antwortete mit einem Pfostenschuss (Uwe Weper). Zudem ließ die Seesener Abwehr jetzt nichts mehr zu – Brünig und Co. überzeugten. 
Der SV Union drängte nun auf den Ausgleich – und dies mit Erfolg: Nach einer Ablage von Ralf Hartung hämmerte Rolf Holland das Leder in den Winkel – das hochverdiente 1:1 war perfekt.
 In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Die Oberharzer und die Unioner hatten in der Defensivabteilung ihre Stärken, und so gingen die Angriffsreihen leer aus. Den beiden Union-Chancen stand ein Pfostenschuss der Viktorianer gegenüber. Mit einem für beide Seiten gerechten 1:1 wurde die reguläre Spielzeit beendet, und so kam es zum Elfmeterschießen. Dabei hatten die Unioner die besseren Nerven. Während die Oberharzer zweimal verschossen – der dritte „Elfer“ wurde eine Beute von Keeper Frank Zeiß – netzten Rolf Holland, Uwe Weper und Christian Buchberger souverän ein und bescherten ihren Farben den Einzug ins Halbfinale, das im Frühjahr an der Schildau gegen Vienenburg ausgetragen wird. Ziel des SV Union ist das Finale auf dem Sportplatz des VfL Seesen.
SV Union Seesen: Frank Zeiß, Harald Brünig, Rolf Holland, Uwe Weper, Wolfgang Müller, Christian Buchberger, Ralf Hartung und Karsten Pümpel.