SV Union Seesen und FC Rhüden bestreiten das Endspiel

 

Stadtmeisterschaft 2011: Torwart Dominik Harnisch Matchwinner für Union / Rhüden siegt knapp gegen den MTV
 

Herrhausen (uk / bo). Mit dem Finale FC Rot-Weiß Rhüden gegen den SV Union Seesen 03 werden heute die Fußball-Stadtmeisterschaften 2011 ihren Höhepunkt erleben. Die Rhüdener setzten sich im Halbfinale gegen den MTV Bornhausen durch, Union Seesen gewann im Elfmeterschießen gegen den SV Engelade-Bilderlahe.

SV Engelade-Bilderlahe – SV Union Seesen 3:5 n.E.

Der SV Engelade-Bilderlahe beherrschte das Spiel, musste sich aber im Elfmeterschießen mit 5:3 geschlagen geben. Zur Chronologie des Spieles: Auch dieses Spiel begann gleich mit Volldampf. Der SV Engelade-Bilderlahe hatte bereits in der 1. Spielminute die Chance, in Führung zu gehen. Marc-Andre Schulz verzieht aber knapp vom Elfmeterpunkt. Wesentlich besser machte es in der 2. Minute auf der Gegenseite Michael Sattler. Kein Abwehrspieler des SVE kümmerte sich um ihn und er ließ sich diese Chance nicht entgehen. Mit einem platzierten Schuss vom 16er ins lange Eck erzielte er das 1:0 für Union Seesen. Das kam der Spielweise des SV Union Seesen entgegen. Der SV Engelade-Bilderlahe musste kommen und der SV Union Seesen konnte aus einer tief gestaffelten Abwehr heraus agieren. Immer wieder wurde dabei das Angriffsspiel der SV Engelade-Bilderlahe durch Michael Rottler, Chris-Julian Scholz und Rene Nolte angetrieben. Leider wurden die herausgespielten Chancen auf Seiten des SV Engelade-Bilderlahe zum Leidwesen ihrer Anhänger in dieser Spielphase vergeben. Wie man effektiv agieren kann, zeigte der SV Union Seesen. Mit einem Konter über Timo Bull, der dann mustergültig Stefan Polenz bediente, erhöhte der SV Union Seesen auf 2:0. Die Freude währte aber nicht lange, denn bereits drei Minuten später verwandelte Michael Rottler einen an ihm verschuldeten Foulelfmeter zum 1:2. Auch in der 2. Halbzeit bestimmte der SV Engelade-Bilderlahe optisch das Spielgeschehen, musste aber immer wieder aufpassen, wenn Timo Bull angespielt wurde, der durch seine Schnelligkeit immer wieder für Gefahr sorgte. Beim Ausgleich durch Chris-Julian Scholz war Torwart Dominik Harnisch ohne Chance. Dessen verdeckten Schuss aus 20 Meter konnte er nicht parieren. Anschließend ließ das Spieltempo auf beiden Seiten nach und so kam es zum Elfmeterschießen, was die Zuschauer natürlich begrüßten. Hier kam die Stunde des Dominik Harnisch. Union Seesen ging durch einen sicher verwandelten Elfmeter durch Jan Klages mit 1:0 in Führung. Anschließend parierte Dominik Harnisch den Elfmeter von Christian Marquardt. Timo Bull wollte dem nicht nachstehen und schoss einen Elfmeter, den Torwart Lars Steinhoff ohne Probleme halten konnte. Michael Rottler wollte seinen Elfmeter mittig platzieren, aber Dominik Harnisch reagierte vorzüglich und konnte im liegen noch mit einer Beinabwehr auch diesen Elfmeter entschärfen. Anschließend erhöhte S. Dakilinc sicher auf 2:0. Rene Nolte machte es wieder etwas spannender mit seinem verwandelten Elfmeter zum 1:2. Jan Rohkamm erhöhte auf 3:1 und Dominik Harnisch entschärfte den Elfmeter von Marc-André Schulz. Damit war er der Held des Spieles mit drei gehaltenen Elfmetern. Die SV Union Seesen steht somit im Endspiel der Stadtmeisterschaften, während der SV Engelade-Bilderlahe im kleinen Finale antritt.
 
FC Rhüden – MTV Bornhausen 2:1
 
Das wie von vielen Zuschauern erwartete einseitige Spiel zugunsten des FC Rot Weiß Rhüden, fand nicht statt. Der MTV Bornhausen konnte die Partie lange Zeit offen gestalten. In den Anfangsminuten war noch eine große Nervosität zu spüren, welche sich aber mit zunehmender Spieldauer legte. Die erste Möglichkeit, in Führung zu gehen, vergab René Grubner bereits in der 2. Spielminute, als er den Ball zwei Meter vorm Tor nicht richtig traf. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Ersin Cankur auf Edgar Elser, traf dieser in der 8. Spielminute zur überraschenden Führung des Außenseiters. Rhüden versuchte immer wieder angetrieben durch Daniel Bothe, der aber teilweise zu ballverliebt war, den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang dann in der 16. Spielminute René Grubner, als er am Fünfmeterraum zwei- dreimal verzögerte und durch geschickte Körpertäuschungen sich freie Schussbahn verschaffte und das 1:1 erzielte. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff bekam der FC Rot Weiß Rhüden einen berechtigten Foulelfmeter zugesprochen, den Marc Grönke sicher verwandelte. In der zweiten Halbzeit verteilte der sicher leitende Schiedsrichter mehrere gelbe Karten, da doch ein paar Nickligkeiten aufkamen. Der FC Rot Weiß Rhüden hatte wohl nicht mit dieser Gegenwehr des MTV Bornhausen gerechnet und konnte sich mehrmals nur mit Foulspiel helfen. Als der MTV Bornhausen in den letzten Minuten alles nach vorn warf, um den Ausgleich zu schaffen, gab es natürlich Räume für Kontermöglichkeiten des FC Rot Weiß Rhüden. Die beste Möglichkeit, das Spiel zu entscheiden, vergab hierbei der fleißige René Grubner, als er zweimal nacheinander in Engin Cankur seinen Meister fand. Letztendlich kam ein verdienter Sieg des FC Rot Weiß Rhüden zustande, da der MTV Bornhausen sich im Angriff aufgrund der guten Abwehrarbeit des FC Rot Weiß Rhüden nicht so durchsetzen konnte.
 
Am Samstag findet um 15 Uhr das kleine Finale um Platz 3 zwischen dem SV Engelade-Bilderlahe und dem MTV Bornhausen statt. Wer diesjähriger Stadtmeister wird, entscheidet sich im Finale um 16.30 Uhr zwischen dem SV Union Seesen und dem FC Rot Weiß Rhüden.