SV Union Seesen verdient sich den einen Punkt

Der kämpferische Einsatz beim SV Union Seesen stimmte. Daher hatten sie sich den Punkt beim 1:1 gegen den FC Zellerfeld auch verdient.

1. Nordharzklasse: 1:1-Unentschieden gegen den FC Zellerfeld / Christian Mediavilla als Spielregisseur zurück

In einer kampfbetonten aber insgesamt fairen Begegnung trennten sich in der 1. Nordharzklasse der SV Union Seesen und der Tabellenvierte FC Zellerfeld leistungsgerecht mit 1:1. Beide Teams besaßen durchaus Gelegenheit das Spiel für sich zu entscheiden, scheiterten aber in den aussichtsreichsten Situationen. Die Unioner konnten sich dabei erneut auf ihren Keeper Ali Salman verlassen, der kurz vor der Pause mehrfach glänzend klärte und sein Team damit im Spiel hielt.
Dass die Gäste ein starker Gegner sein würden, darauf hatte Union-Coach Jens Grupe sein bestens Team vorbereitet. Er bot mit Ozan Defli lediglich eine Spitze auf und konnte erstmals nach langer Pause wieder Spielmacher Cristian Mediavilla einsetzen. Seine Defensivtaktik ging auf. Zudem zeigte sich die Union-Abwehr mit ganz wenigen Ausnahmen sehr aufmerksam und was dann auf das Seesener Tor kam, war eine sichere Beute für Salman.
Der FC hatte seine beste Gelegenheit durch Vollbrecht in der 20. Minute, der jedoch verzog. Im Gegenzug hätte Jesus del Pino seine Farben in Führung schießen müssen, FC-Schlussmann Töpperwien konnte seinen Schuss aber per Fußabwehr entschärfen. Glück hatten die Zellerfelder in der 25. Minute, als Cristia Mediavilla einen Freistoß nur an die Latte setzen konnte und Jesus del Pino sowie Dominik Eberwien kurz darauf erneut knapp scheiterten. Die glasklaren Gelegenheiten vor der Pause für den FC durch ihren Torjäger Marcel Mengler und Yannic Langer, konnte Salman vereiteln, sodass es bis zur Pause beim 0:0 blieb.
Nach dem Wechsel machte der FC sofort Druck und nutze eine Unsicherheit in der Union-Abwehr, die Spielertrainer Jens Grupe nicht entscheidend klären konnte, um mit 1:0 in Führung zu gehen (48.). FC-Angreifer Hoffmann hatte von der Strafraumgrenze abgezogen und traf perfekt ins lange Eck. Dieser Treffer verunsicherte die Unioner zusehends, so dass der FC mehr und mehr Oberhand gewann. Über den Kampf fanden die Unioner dann aber doch zurück. Entscheidend war, dass sowohl Daniel Silvestrini, wie auch Marcel Galuska und Felix Pinkert ihre Zweikämpfe zumeist gewannen und der FC dadurch kaum zwingende Chancen bekam. Anteil hieran hatte auch Alex Justus, der viele Löcher stopfte und immer wieder in der Abwehr aushalf. Union hielt dagegen und präsentierte sich in dieser Phase gegenüber den vorangegangenen Spielen deutlich engagierter. Pech hatte Dominik Eberwien, der in der 55. Minute mit seinem Schuss nur den Pfosten traf. Wie wichtig Cristian Mediavilla für die Ordnung und den Spielaufbau der Union-Mannschaft ist, hat er in dieser Partie mehrfach unter Beweis stellen können. Seine gute Leistung krönte er mit einem brilliant herausgespielten Treffer in der 67. Minute, als er gleich vier FC-Abwehrspieler narrte und überlegt zum 1:1 einschoss. Nun waren es die Hausherren, die noch einmal aufdrehten, aber es kam nichts Zählbares mehr dabei heraus. Am Ende war auch FC-Trainer Martin Fuchs mit dem 1:1 zufrieden, bemängelte aber zu Recht die fehlende spielerische Güte dieser Begegnung.
Schon am Mittwoch geht es für Union Seesen weiter. Dann treffen die Seesener auf die SG Braunlage/Hohegeiß. Die Gastgeber sind ein völlig unbekannter Gegner, die einen gesicherten Mittelfeldplatz belegen. Es wird wichtig sein, dass die Unioner an die Leistung gegen Zellerfeld anknüpfen können, dann besitzen sie gute Chancen, dort zu bestehen.

SV Union Seesen: Ali Salman, Marcel Galuska, Felix Pinkert, Jens Grupe, Jesus del Pino (88. Emran Rustemi), Alex Justus, Dominik Eberwien , Daniel Silvestrini, Ozan Defli (65. Jonas Schnelle), Selcuk Dakilinc und Cristian Mediavilla (75. Selcuk Sahin).