SV Union Seesen will sich etwas Luft verschaffen

Es bestehen begründete Zweifel, ob der Abstiegskampf in einigen Köpfen der Union-Spieler angekommen ist. (Foto: Kiehne)

Im Abstiegskampf trifft die Lewald-Truppe auf Schlusslicht SC Harlingerode

Seesen (pe). Am Sonntag wird der SV Union Seesen einen erneuten Versuch starten, um sich mit einem Sieg etwas weiter vom Tabellenende zu entfernen. Auch wenn mit dem SC Harlingerode das Schlusslicht der Kreisliga Goslar als Gegner wartet, ist diese Begegnung keinesfalls auf die leichte Schulter zu nehmen. Auch der SC muss erst besiegt werden. Die Gastgeber haben sich keinesfalls aufgegeben und immerhin in Klein-Mahner ein Unentschieden erreicht.
Das untere Tabellendrittel liegt so dicht zusammen, dass es noch ganz eng im Kampf um den Klassenerhalt werden wird. Union braucht dringend einen Sieg. Nicht nur, um ein wenig Luft zu bekommen, sondern auch als kleines Erfolgserlebnis, damit die Mannschaft wieder den Glauben an sich selbst findet. Am vergangenen Sonntag spielte man bis zur 44. Minute trotz personeller Probleme recht ordentlich mit, um dann doch völlig einzugehen. Hier bleibt die Lewald-Truppe momentan weit hinter ihren Möglichkeiten zurück.
Nach wie vor bleiben aber auch Zweifel, ob alle Spieler den Ernst der Lage erkannt haben. Nicht bei allen ist der uneingeschränkte Wille vorhanden, sich voll in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Hier muss nachgebessert werden, und die Mannschaft um Kapitän Lars Nitsche könnte auf dem Platz eine deutlich andere Körpersprache an den Tag legen. Sie kann weit mehr, und das sollte sie am Sonntag in Harlingerode von Beginn an zeigen. Das Spiel beginnt um 15 Uhr.