SV Union will dem Klassenerhalt ein Stück näher kommen

Der SV Union Seesen hat morgen die Chance mit einem Sieg dem Klassenverbleib ein großes Stück näher zu kommen.

Kreisliga Goslar: Nach dem Sieg gegen Rammelsberg morgen beim VfL Oker II

Seesen (pe). Nach dem Sieg vom vergangenen Wochenende hat der SV Union Seesen am Sonntag die nächste Gelegenheit, sich mit einem weiteren Sieg noch mehr aus der Abstiegszone zu befreien. Mit dem VfL Oker II kommt ein Gegner auf die Seesener zu, der in den letzten Begegnungen gegen Klein Mahner und den SV Neuwallmoden mächtig Federn lassen musste. Gegen Klein Mahner verlor der VfL mit 7:2 und beim SV Neuwallmoden folgte dann eine 7:1-Niederlage. Aber damit ist auch die Annahme verbunden, dass die Okeraner sich vor eigenem Publikum rehabilitieren wollen. Auch sie brauchen noch einige Punkte, um endgültig den Klassenerhalt sicherzustellen.
Die Mannschaft von Union-Trainer Thomas Lewald hat beim 1:0-Sieg gegen den SV Rammelsberg II alle Tugenden gezeigt, die im Kampf um den Klassenerhalt notwendig sind. Eine gute Einstellung, Kampf und Einsatz und vor allem auch die taktische Disziplin der gesamten Mannschaft brachten am Ende den hochverdienten 1:0-Erfolg. An diese Leistung muss Union in Oker anknüpfen. Das Team sollte darauf bedacht sein, zunächst die eigene Abwehr zu stabilisieren. Dazu ist erneut ein hoher läuferischer Einsatz aller Mannschaftsteile erforderlich. Union wird auch gegen Oker zu Torchancen kommen, und vermutlich wird diesmal nicht so ein Teufelskerl von Schlussmann wie der des SV Rammelsberg zwischen den Pfosten stehen.
Vergleicht man das Restprogramm aller derzeit in unmittelbarer Abstiegsgefahr befindlichen Mannschaften, dann kommt man zu dem Ergebnis, dass der SV Union Seesen nur noch auf Gegner aus dem unteren Tabellenbereich trifft. Das ist gemessen am Restprogramm der Konkurrenten ein klarer Vorteil, die zum Teil noch gegen die Spitzenmannschaften spielen müssen. Diesen Vorteil dürfen die Seesener nicht durch schlampige Einstellung verspielen. Die Seesener haben das Potential, jeden der anstehenden Gegner zu schlagen. Sie brauchen dazu nur die richtige Einstellung und dürfen keinesfalls annehmen, dass man leicht und locker zum Erfolg kommen wird. Ganz im Gegenteil: Jeder kommende Gegner wird verbissen um den Sieg kämpfen und da gilt es für Union von Beginn an gegenzuhalten um dann die eigenen Potentiale zu nutzen. Am Sonntag um 11 Uhr können die Seesener einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.