SV E/B schafft die Wende

Dennis Küffner vergibt eine Chance für Ildehausen/Kirchberg.
 
Packende Zweikämpfe gab es im Kellerduell. Hier wird Rene Nolte von einem VfB-Spieler abgegrätscht. Im Hintergrund beobachtet Edgar Elser die Szene. (Foto: Weihberg)

Nordharzliga: 2:1-Erfolg über den VfB Dörnten / Münchehof unterliegt im Topspiel 0:1

Der SV Engelade/Bilderlahe hat in der Nordharzliga am gestrigen Sonntag einen wichtigen 2:1-Sieg gefeiert und den Anschluss an die Nichtabstiegszone gewahrt. Münchehof unterlag im Topspiel unglücklich gegen Mahner, Rhüden verlor gegen Gitter verdient und Ildehausen/Kirchberg gewann gegen Emekspor Langelsheim.

FC Rhüden - SC Gitter II 2:4
Eine verdiente 2:4-Niederlage musste der FC Rhüden gegen den SC Gitter hinnehmen und verpasste es damit, sich weiter von hinten abzusetzen. Dabei gingen die Rhüdener in der 10. Minute durch Roland Jürries sogar in Führung und dominierte die erste halbe Stunde. Doch danach lief nicht mehr viel zusammen. In der 34. Minute fiel der Ausgleich. „Unsere Paradereihe, die Abwehr, hat heute nicht funktioniert und produzierte zu viele Fehler“, erklärte Trainer Thomas Runge. In der 63. und 81. Minute traf der Gast zwei weitere Male. Ein Eigentor des SC in der 85. Minute brachte Rhüden noch einmal heran, doch in der Nachspielzeit konnte Gitter den Sieg endgültig sicherstellen.

Münchehof - SG Mahner 0:1
„Das war ein typischen Unentschieden-Spiel und hatte keinen Sieger verdient“ ärgerte sich Münchehofs Trainer Timm Ahfeldt nach dem 0:1 gegen den neuen Tabellenführer SG Mahner. Beide Seiten hätten sich gegenseitig neutralisiert. Ein Fehler auf TSV-Seite führte dann in der 55. Minute zum Sieg der Gäste. Ab der 70. Minute agierte Münchehof nach einer roten Karte aufgrund einer Tätlichkeit für die SG in Überzahl. Doch trotzdem die Heimelf noch einmal alles probierte, sollte der Ausgleich noch mehr gelingen.

Engel./Bilderl. - Dörnten 2:1
Der SV Engelade /Bilderlahe konnte seine Negativserie von sechs hintereinander verlorenen Spielen im Heimspiel gegen den VfB Dörnten endlich beenden. Die Schwarz-Weißen drehten einen 0:1-Rückstand in einen 2:1 Heimsieg um. Die Zuschauer auf dem Bilderläher Sportplatz sahen ein sehr intensives Kampfspiel von beiden Teams. In den ersten 20 Minuten tat sich nicht all zu viel, doch dann überschlugen sich die Ereignisse. Nach einem Fehlpass von SVE-Kapitän Erik Gebers ging der Gast durch den schnellen Angreifer Benjamin Acar zunächst mit 0:1 in Führung (25.). Doch die Heimelf schlug postwendend zurück. Schon vom Wiederanstoß weg traf SVE-Spielertrainer Michael Rottler nach einem Zuspiel von Stürmer Daniel Schroppe zum 1:1-Ausgleich (26.). In der 29. Minute bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen, den VfB-Kapitän Hannes Beese an den Außenpfosten setzte. Dann kam die 38. Minute und Daniel Schroppe wurde kurz vor dem VfB-Strafraum gefoult. Michael Rottlers 18-Meter-Freistoß parierte der VfB-Schlussmann noch mit Bravour, doch der 18-jährige Niklas Weihberg köpfte den Abpraller zum 2:1 ins Tor. In der zweiten Halbzeit drängte der Gast auf den Ausgleich und mehrfach konnte sich SVE-Keeper Lars Steinhoff auszeichnen. Zweimal hatte man auch bei Lattentreffern Glück. Doch in der Schlussphase hatten auch die Schwarz-Weißen mehrfach den dritten Treffer auf den Fuß. So traf auch Niklas Weihberg in der 90. Minute nur die Torlatte.

Ildeh./Kirchb.- E. Lgh. 1:0
Einen hochverdienten 1:0-Heimsieg feierte die SG Ildehausen/Kirchberg gegen Emekspor Langelsheim. „Bis auf ein Absetstor in der ersten Hälfte hatten die keine Chance“, teilte SG-Spielertrainer Andre Krzyminski nach Spielschluss mit. Nachdem in der 1. Hälfte noch einige 100-prozentige Chancen ausgelassen wurden, traf Felix Kappei nach seinem Doppelpack vor einer Woche erneut zum Sieg für sein Team (70.). „Unnötigerweise haben wir uns die letzten zehn Minuten etwas hinten reindrängen lassen. Das hätten wir mit einem weiteren Tor cleverer lösen können“, so Krzyminski.