SVG Grün-Weiß II sichert sich den Turniersieg in Bilderlahe

Szene aus dem Finale zwischenGWBad Gandersheim II und dem VfRBornum. Alexander Koch (rechts) und Christoph Beddigs (links) im Zweikampf mit dem Bad Gandersheimer Siegtorschützen Theo Miaoulis.
 
Die zweite Mannschaft der SVGGrün-Weiß Bad Gandersheim und der VfRBornum bestritten amSonnabend das Finale der SV-Sportwoche inBilderlahe.

Sportwoche des SV Engelade-Bilderlahe mit Finalspielen beendet / 1:0-Erfolg über VfR Bornum / Gastgeber gewinnen Spiel um Platz drei

Eine tolle Fußballturnierwoche bei teilweise hochsommerlichen Temperaturen, veranstaltet vom Sport-Verein Engelade-Bilderlahe, ging am Sonnabend mit den beiden Finalspielen zu Ende. Turniersieger wurde das Team von Grün-Weiß Bad Gandersheim II nach einem knappen 1:0 Erfolg gegen den VfR Bornum. Turnierdritter wurde der Gastgeber nach einem 3:1 Erfolg über den SV Bockenem 2007.
Am Freitagabend standen zunächst noch die letzten Gruppenspiele der Gruppe 2 an, bevor am Sonnabendnachmittag die Finalspiele stattfanden. Eine Vorentscheidung war hier bereits gefallen, denn die Mannschaft von Grün-Weiß Bad Gandersheim II hatte sich bereits durch zwei Siege und einem hohen Torverhältnis vor dem letzten Spiel den Finaleinzug sichern können. So konnten die Kurstädter auch die 1:3 (0:2)-Niederlage in einem hitzigen Spiel gegen den FC Ambergau / Volkersheim II verschmerzen. Die Ambergauer waren durch einen Handelfmeter durch Christian Nießner in der 20. Minute in Führung gegangen.
Dem FCA-Kapitän gelang dann auch sicherlich der schönste Treffer des Turniers. Mit einem Fallrückzieher aus 12 Metern überwand er den Bad Gandersheimer Torwart in der 28. Minute zum 2:0 Halbzeitstand aus Sicht der Ambergauer nach 35 Minuten. Kurz nach der Halbzeitpause (44.) konnte dann Grün-Weiß durch Said Rizk verkürzen. Aber in der hektischen Schluss­phase sorgte der FCA-Spieler Dennis Sydow (67.) mit einem 20m-Schuss ins GW-Tor für die Entscheidung.
Im zweiten Teil des Abends ging es zwischen dem SV Bockenem 2007 und dem eigentlichen Turnierfavoriten SG Ildehausen / Kirchberg noch um den zweiten Gruppenplatz und damit um den Einzug ins Spiel um Platz drei. Der SVB stellte hier eindeutig das bessere Team und kam am Ende zu einem verdienten 4:1 (3:0) Erfolg gegen eine mit mehreren Reservespielern gespickte SG-Elf.
Durch diese Niederlage rutschte die SG-Mannschaft noch auf den letzten Gruppenplatz ab. Die Treffer für die Bockenemer erzielten Konrad Maselka (5.), Senad Zivoli (22., Foulelfmeter) und Sascha Bothe (28.) vor dem Seitenwechsel. Nach der Pause verkürzte die SG zunächst durch ein Eigentor von SVB-Kapitän Stefan Hinz (45.), doch dann traf Daniel Hinz (53.) mit einem Heber zum 4:1 Endstand in die Maschen.
Der Endstand der Gruppe sah demnach wie folgt aus: 1. Grün-Weiß Bad Gandersheim II mit 6 Punkten und einem Torverhältnis von 12:4 Toren, 2. SV Bockenem 2007 6 Pkt., 7:9 Tore, 3. FC Ambergau / Volkersheim II 3 Pkt., 6:8 Tore, 4. SG Ildehausen / Kirchberg 3 Pkt., 6:9 Tore. Am Sonnabendnachmittag standen sich erst im Spiel um den dritten Platz die jeweiligen Gruppenzweiten, der SV Engelade-Bilderlahe und der SV Bockenem 2007 gegenüber. In einem sehr fairen Spiel unter der Leitung von Schiedsrichterin Anna-Lena Kopanischen (SG Ildehausen / Kirchberg) legten die Gastgeber bereits in der ersten Hälfte den Grundstein zum Erfolg.
Mit dem schnellsten Turniertreffer, bereits nach 2 Minuten, besorgte SVE-Mittelstürmer Christian Marquardt nach Vorarbeit von SVE-Spielertrainer Michael Rottler die 1:0-Führung für die Platzherren. Die Heimelf zeigte ein wesentlich besseres Kombinationsspiel, als noch Tage zuvor in den Gruppenspielen. Und es wurden auch einmal die Torchancen konsequent ausgenutzt. So wie in der 13. Minute als SVE-Mannschaftsführer Denis Popanda nach feiner Vorarbeit nach einem Doppelpass zwischen Andre Meierdirks und Sebastian Eberl zum 2:0 traf.
Das 3:0 fiel wiederum durch Christian Marquardt (20.) nach Zuspiel von Michael Rottler. Der SV Bockenem 2007 dem vor dem Seitenwechsel nicht viel gelang, konnte in der 60. Minute nach einem Abwehrfehler in der SVE-Deckung wenigstens durch ihren Angreifer Ibo Yassar noch den Ehrentreffer erzielen. Im Finale dann, das in Schiedsrichter Frank Weida (TSV Herrhausen) einen sicheren Unparteiischen hatte, in der Partie zwischen Grün-Weiß Bad Gandersheim II und dem VfR Bornum neutralisierten sich beide Teams zunächst. Es gab kaum gefährliche Torraumszenen. Wenn dann waren es Einzelaktionen die für etwas Gefahr sorgten.
So wie in der 17. Minute, als nach einem Fehler im VfR-Spielaufbau, der Ganders­heimer Said Rizk ans Leder kam und mit links den Ball aus 17 Meter nur auf die Torlatte setzte. Ein weiterer Heber neben das VfR-Tor vom Gandersheimer Mittelstürmer (33.), dass war es auch schon, was die Zuschauer bestaunen durften. In der 45. Minute folgte dann der Höhepunkt des Spiels.
Der Kurstädter Theo Miaoulis traf aus 20 Metern hoch in die Maschen des VfR-Tores zum entscheidenden 1:0 Siegtreffer für die Grün-Weißen. Der VfR-Angreifer Benjamin Sliski (56.) hatte zwar noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch er scheiterte mit einem Linksschuss am Torwart der Grün-Weißen. Nach zweimal 35 Minuten Spielzeit stand mit dem Team Grün-Weiß Bad Gandersheim II der Turniersieger der Sportwoche fest.
SVE-Spielausschussobmann Horst Doehring bedankte sich bei allen teilgenommenen Mannschaften und überreichte Geldpreise an die vier erstplatzierten Teams. Außerdem galt ein besonderer Dank an das Deutsche Rote Kreuz, dass die Erstversorgung bei verletzten Spielern vornahm. Außerdem möchte sich der Sport-Verein zugleich noch bei den vielen freiwilligen Helfern und den Sponsoren bedanken.