SVN beendet Vorbereitung mit Erfolgserlebnis

Trotz einiger personeller Ausfälle hatte der SVNden Gast aus Völkenrode im Griff.

Kreisliga-Meister Neuwallmoden bezwingt TSVVölkenrode mit 3:1 / Trainer Ludwig insgesamt zufrieden

Mit der Partie gegen den TSV Völkenrode bestritt der SV Neuwallmoden sein letztes Testspiel im Rahmen der Vorbereitung. Das Spiel gewann der SVN am Ende etwas glücklich mit 3:1. Man merkte der Elf von Trainer Ludwig deutlich das Fehlen von acht Spielern an. Dazu kamen noch die sommerlichen Temperaturen sowie die schweren Beine einiger Mannen, so dass das spielerische Moment über weite Teile der neunzig Minuten ein wenig auf der Strecke blieb. In der 20. Minute konnte Alen Berisha nach einer feinen Einzelleistung die 1:0- Führung erzielen, die zehn Minuten später durch einen TSV-Akteur verdient egalisiert werden konnte. Auch in der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer kein besseres Spiel zu sehen. Bei dem schönsten Spielzug der Partie, in der 60. Minute, konnte Torjäger Berisha nur regelwidrig am Torabschluss gehindert werden, so dass Sturmpartner Kelpe vom Elfmeterpunkt ran musste und sicher zum 2:1 verwandelte. Danach hatten die Braunschweiger Vertreter noch gute Ausgleichschancen, welche jedoch nicht vom Erfolg gekrönt waren. So war es Marcus Metze in der 85. Minute vorbehalten, das 3:1 zu erzielen.
Ansonsten zeigte sich Trainer Ludwig mit dem Verlauf der noch andauernden Vorbereitung versöhnlich. „Insgesamt bin ich mit der Trainingsbeteiligung und mit dem Engagement der Spieler zufrieden. Natürlich besteht insbesondere im Sommer immer das Problem, dass sich einige Akteure im Urlaub befinden oder studienbedingt fehlen, aber diese Sorgen haben andere Vereine genauso. Wenn der Kader endlich mal komplett ist, wird allein der Konkurrenzkampf für noch mehr Bissigkeit sorgen, was für die Mannschaft und das anstehende Bezirksligajahr enorm wichtig ist.
Die anwesenden Spieler jedoch haben sich sehr einsatzfreudig gezeigt und ihr Bestes gegeben. Zwar merkte man bei einigen der fünf Neuzugänge noch, dass sich erst an die neue Mannschaft und das System gewöhnt werden muss, doch alle haben in jedem Training Gas gegeben und den nötigen Willen gezeigt, so der Coach. Zudem stieß nach über einem halben Jahr Verletzungspause mit Christian Klöppner ein weiterer wichtiger Spieler wieder dazu. „Bei Christian war es lediglich wichtig, endlich wieder beschwerdefrei zu sein, um den Rest mache ich mir bei ihm überhaupt keine Sorgen, er ist ein fester Bestandteil der Mannschaft“, so Ludwig weiter. Der Trainer sowie die Mannschaft freuen sich bereits auf den Saisonauftakt, der miteinem Heimspiel gegen TSV Üfingen eingeläutet wird.