SVNeuwallmoden nimmt die Punkte mit

Münchehof (mö). Am Donnerstag kam es in Münchehof zu einer vorgezogenen Kreisligapartie. Der heimische TSV empfing den SV Neuwallmo­den. Der TSV wollte aus einer gesicherten Abwehr heraus spielen und mit einzelnen Nadelstichen zum Erfolg kommen. So entwickelte sich kein hochklassiges Spiel, bei dem die gut 150 Zuschauer von den Sitzen gerissen wurden. Der SV Neuwall­mo­den beherrschte zwar klar das Spielgeschehen, biss sich aber an der sattelfesten TSV-Abwehr immer wieder die Zähne aus. Die erste Torgefahr strahlte der TSV in der 16. Minute aus. Jan Bergmann wollte von der Grundlinie auf Marius Carl ablegen, doch Carl wurde im letzten Augenblick von der SV-Abwehr am Torschuss gehindert. Nur drei Minuten später hatte der Gast dann großes Glück. Marius Carl und Philip Carl spielten die SV-Abwehr aus, doch die Flanke von Philip Carl war um wenige Zentimeter zu weit; so kam Marius Carl vor dem Tor nicht mehr an den Ball. Die erste richtige Torchance für den Gast bot sich dem SV erst in der 39. Minute. Nach einem satten Fernschuss ließ TSV-Keeper Holger Börker den Ball nach vorn abprallen, rettete dann aber beim Nachschuss von Martin Kelpe hervorragend. Das 1:0 für die Gäste resultierte dann aus einem Riesenfehler des TSV. Alessandro Orto und Patrick Tantzen waren sich bei einem Klärungsversuch nicht einig und schossen sich praktisch gegenseitig an. So kam der Ball zum SVer Haas, der völlig frei auf Holger Börker zusteuerte, diesen gekonnt ausspielte und locker einschob.
Nach dem Seitenwechsel noch mehr Pech für den TSV. Christoph Mönnich wollte das Leder in der 47. Minute aus der Gefahrenzone schlagen, traf den Ball aber so unglücklich, dass dieser über den chancenlosen TSV-Keeper hinweg im Tor landete. Zuerst schien der TSV davon schwer geschockt, doch nachdem man sich einmal geschüttelt hatte, versuchte der TSV, das Spiel noch zu drehen. Andreas Geibel und Marius Carl scheiterten in der Folge am SV-Keeper Tscherner. Doch in der 67. Minute kam der TSV tatsächlich zum Anschlusstreffer. Jan Bergmann wurde völlig unnötig von Florian Pages an der Strafraumkante zu Fall gebracht, und Schieri Dario Hol­land entschied auf Strafstoß. Andreas Geibel zeigte einmal mehr Nervenstärke und vollendete gewohnt sicher. Der Gast stellte daraufhin aber umgehend den alten Abstand wieder her. Sean Casey zog aus gut 25 Metern trocken ab, traf aber nur den Pfosten, doch Alen Berisha reagierte am schnellsten und nutzte den Abpraller zum 3:1. Dieses Tor erwies sich als Deckel für den SV, denn der TSV hatte nun nicht mehr die Kraft, das Spiel zu drehen. Holger Börker musste in der Folge noch zweimal in höchster Not retten, doch kurz vor Schluss erhöhte Ozan Kapici doch noch auf 4:1. Am Ende gab es am verdienten Sieg der Neuwallmodener nichts zu rütteln. Trotzdem sah TSV-Coach Kai Möhlenbrock eine engagierte Leistung seiner Mannschaft, aus der man viel Positives mitnehmen kann. Die Punkte muss der TSV einfach gegen andere Gegner holen. Jetzt ist erst einmal Wunden lecken angesagt, ehe es dann am 11. September nach Jerstedt geht.

TSVMünchehof: Holger Börker, Christoph Mönnich, Philipp Schittenhelm (46. Marcel Erbes), Patrick Tantzen, Andreas Geibel, Alessandro Orto, Jannik Dicke, Marius Carl (82. Hendrik Börker), Philip Carl und Jan Bergmann.